Samstag, 18. August 2018

Lebenszeichen

Es ist der 18. August, oh eine Schnapszahl 18-08-18, na wenn das kein gutes Zeichen ist?

Seit Beginn der Saison in der Arbeit habe ich zum ersten Mal zwei Tage hintereinander frei. An einem Samstag und Sonntag. Ein ganzes Wochenende, um etwas zu unternehmen.

Aber nein, ich sitze in meinem Apartment, habe die Fenster fest verschlossen. Ich werde diese beiden Tage unsere Wohnung nicht verlassen.

Wie letztes Jahr um diese Zeit hat die Nachbarprovinz British Columbia mit Waldbränden zu kämpfen. Dieses Jahr brennen fast 600 Feuer und der Wind trägt alles zu uns nach Alberta. Die wunderschönen Rocky Mountains sind im Rauch verhüllt. Die Sicht gleich Null.

Am Mittwoch hatten wir hier in Calgary die Stufe 10+ in der Luftqualität. Die höchste Stufe. Calgary Downtown sah nur noch so aus. Die Schlagzeilen.


Lake Louise am heutigen Tag um die Mittagszeit....


Das kann man nicht ändern, man kann der Situation nicht entfliehen, sondern man muss das Beste daraus machen.
So sitze ich vor dem PC und hole etwas Arbeit nach. Nun habe ich wenigstens Zeit, mal ein Lebenszeichen von uns zu geben. Seit 4 Monaten habt ihr nichts mehr von uns gehört. Tz, tz.

Wo fange ich nur an? Ach ja. Spanisch.
Wir waren im Mai wieder auf unserem jährlichen Deutschlandbesuch und zu meinem runden Geburtstag hatte ich mir ein paar Tage auf Mallorca gewünscht. Ein Erwachsenenhotel mit super tollem Ambiente und Abendbuffet all you can eat. Ay, caramba!

Nur 5 Tage und nur Harry und Ute.... Mein Wunsch kam in Erfüllung. Fotos? Bleiben Privatsphäre. Wir haben uns gut erholt und viel gegessen. Genau das was ich wollte.


Dann kam in Kanada auch der Sommer, den wir beide üblicherweise mit Arbeit verbringen und sehr wenig Zeit füreinander haben, weil Harry sehr oft unterwegs ist. Seit 20 Jahren bin ich das aber gewöhnt... und gehört für mich zur Normalität.

Sofort nach unserer Rückkehr aus dem Deutschland-Mallorca-Urlaub setzten wir uns an ein Mammut-Projekt. Ich wollte eine verrückte Idee umzusetzen. Nach nun 7 Jahren in der Wohnmobilbranche dachte ich, es wäre an der Zeit, etwas eigenes aufzubauen. Einen eigenen umgebauten Campervan an Backpackers verleihen.

Jede Minute unserer freien Zeit gemeinsam bastelten wir an unserem "Wally". Er musste ja schließlich so schnell wie möglich fertig werden und Geld einbringen.

Wally ist ein 2015 Dodge Grand Caravan mit umklappbaren Sitzen. Hier die ersten Schritte.

Das war der Ausgangspunkt  - der Start des Ausbaus. Die Sitze verschwinden im Boden.
Bodenplatte rein. Passt! 

Aber zuerst mit wasserfestem Linoleum überziehen. Das Kabel gehört zur "Hausbatterie", die wir einbauen haben lassen. Also eine zweite Batterie, damit der Kühlschrank nicht die Autobatterie leer frisst.
IKEA Regale kaufen....
Dann wurde unser Wohnzimmer zur Schreinerei umfunktioniert.
Dann wurde noch ein Dachzelt mitsamt teurem Dachträger aufs Dach gepackt. Und so wurde dann "Wally" geboren. Ein paar fertige Bilder hier.













Verrückt, oder nicht? Ein Versuch ist es Wert und gleich nach Fertigstellung ging Wally auch in die Vermietung. Für Neugierige: Hier ist Wally zu finden. Auf der Outdoorsy Mietplattform.

Und er hat sogar seine eigene Homepage, an der ich aber noch etwas arbeiten muss. HIER


Selbstverständlich musste Wally zuerst getestet werden. Wir waren dann auf einem Kurztrip in die Berge und campten eine Nacht auf einem Campground.


Von diesem Kurztrip haben wir unseren Lesern auch ein kleines Bonbon mitgebracht. Ein kleines Video.



Nun hoffen wir, dass Wally immer heile von den vielen Reisen zurück kommt. Er war schon in Vancouver und zurück und in Jasper und zurück....

Samstag, 21. April 2018

Der echte Frühling

In den Rockies lässt der Frühling noch lange auf sich warten. Mindestens noch 4 Wochen, also im Mai wird man in Calgary Frühlingsboten sehen können. Nur zu gut, dass ich mir wie jedes Jahr ein paar Tage Zeit genommen hatte, den echten Frühling zu besuchen.

Ich war wieder ein paar Tage in Vancouver. Das Wetter was wechselhaft mit viel Regen (was in dieser Zeit normal ist). Aber die Sonne lies sich oft genug blicken. Und hier die Fotos ohne viel Blabla. Blumenalarm!












Den Rückflug hatte ich von Vanouver Island also hatte ich auch dort 2 Tage in Victoria. Schon nach der Ankunft und auf dem Weg vom Bus zum Hotel war ich im Blumenhimmel.







Und dann am letzten Tag kam der Blumenüberfluss. In den Butchart Gardens war ich wie ein Kleinkind im Süßwarenladen, nur von Blumen umgeben. Davon gibt es allerdings nur eine Kollage und zwei Abschlussfotos.





Na, genug von der Farbenpracht? Ich konnte nicht genug bekommen.

Wir verabschieden uns nun für die nächsten 5 Wochen, denn erst im Juni gibt es wieder einen Bericht und da wird euch alles Spanisch vorkommen. :)