Samstag, 9. Juli 2011

Der erste Schritt zur Anpassung


Kaufe dir ein fettes Auto oder, in unserem Fall ein SUV ( ein etwas kleineres, fettes Auto).

Wenn man in Kanada mobil sein möchte, braucht jeder ein eigenes Auto. Also haben wir nun auch zwei.


Es ist ein Chevrolet Blazer aus dem Jahre 2001 mit nur 190,000 km auf dem Tacho.

Auf die Frage, was er denn so verbraucht, teilte uns der Verkäufer mit „So um die 25 Liter pro 100“.


Die erste Probefahrt hatte er überstanden und hat uns auch überzeugt. Wir haben nicht lange nachgedacht und haben ihn gleich gekauft.


Hier in Kanada ist es mit nur schwer möglich, einen höheren Betrag in Raten zu zahlen, wenn man nur eine Arbeitsgenehmigung hat. Man bekommt von der Bank keinen Kredit.


In Kanada zählt Vitamin B.


Ein Arbeitskollege von Harry kannte einen guten Freund der ein Autohandel betreibt. Ein Anruf von ihm genügte und wir hatten am nächsten Tag das 190 PS Gefährt unter dem Hintern auf dem Weg zur Probefahrt.

Der Verkaufspreis erschien uns etwas erhöht und ein Versuch zum Handeln war es wert. Wir teilten dem Verkäufer unser Budget mit und dass wir nicht den gesamten Betrag auf einmal aufbringen könnten. Schon gab es einen Nachlass von 20% . Die Anzahlung von über 60% gaben wir in cash hin und den Rest konnten wir abzahlen wie wir Zeit und Geld hätten. Das nenne ich ein Entgegenkommen.

Bei einem Autohaus und ohne Vitamin B – wäre es nicht möglich. Natürlich werden wir in der Lage sein, in den nächsten 3 Monaten das Auto abzuzahlen. Dann gehört es uns!


Pünktlich zum Geburtstag von Harry war es fertig zum Abholen: Unser neues Auto.

Eine kurze Fahrt zum Ausprobieren hatten wir auch schon vor.

Aber als wir an der Straße ankamen, die wir benutzen wollten, war sie gesperrt. Macht nix, es kommen noch genug Gelegenheiten eine Backroad zu fahren.

Und noch mehr:

Am gleichen Abend gab es auf dem großen Parkplatz des Canadian Tire (vergleichbar mit dem Obi in Deutschland) eine Oldtimer-Ausstellung. Die vielen Bilder habe ich zu einer Fotoshow zusammengestellt.

Und Abends gab es eine gemütliche Zweisamkeit bei einem Abendessen und einem Gläschen Wein zum Abschluss des Geburtstages.

Happy Birthday, Harry!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.