Montag, 4. Juli 2011

Unsere Nachbarprovinz Manitoba

Am 1. Juli ist in Kanada „Canada Day“. Das heißt für uns: Ein verlängertes Wochenende von Freitag bis Sonntag. Die Zeit wollen wir nutzen und weiter weg fahren.

Eine Stunde in Richtung Norden und 5 Stunden in Richtung Osten fahren. Und schon ist man in Manitoba, unserer Nachbarprovinz. Wir waren zu neugierig, wie wohl die Landschaft dort aussieht. Und ich war überrascht. Hier seht ihr unsere Bilder:

















Der Strand war leer. Das Wasser ist auch noch für Juli zu kalt zum Baden.


Und einen Bären ganz nah haben wir auch gesehen. Er trottete au der Straße einfach so vor sich hin und als wir anhielten, kam er auf uns zu, setzte sich vor unser Auto. Er tat mir sehr leid, da normalerweise Bären sehr scheu sind und gleich verschwinden. Aber dieser sah aus, als ob er von Menschenhand gefüttert wurde.

Einmal auf den Geschmack gekommen, werden solche Tiere immer wieder auf „Futter von den Menschen“ erwarten. Einfach schade. Nach nur ein paar Minuten setzten wir unsere Fahrt fort, da es ungeschriebenes Gesetz in Kanada ist:

„Bei wilden Tieren nicht anhalten“.

Am Clearwater Lake machten wir Halt um kurz zu wandern, aber wir wollten nicht aus dem Auto aussteigen. Hunderte Bremsen schwirrten um unser Auto und warteten auf ihr Mittagessen.

Hier das Video.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.