Dienstag, 5. Juni 2012

Cascade Falls, Banff


Die Wettervorhersage für Sonntag verhieß nichts Gutes.
Aber wer das kanadische Wetter kennt, weiß, dass man den Vorhersagen nicht glauben sollte.

Trotz Gewitterwarnung machten wir uns auf nach Banff. Eine lange Wanderung hatten wir nicht vor, also blieben wir spontan.

Schon von der Autobahn konnten wir sie sehen: Die "Cascade Falls". Im Winter sind diese dann gefrorenen Wasserfälle ein beliebter Ort für Eiskletterer. Im Sommer kann man hochlaufen.

Spontane Entscheidung gefallen. Wir hatten einen Plan.

Genau bis zum Fuß des 300 Meter hohen Wasserfalls wollen wir hin. Wir hatten nur 500 Meter steilen Aufstieg vor uns.



Der Aufstieg ist nur ein Trampelfpad und mit liegenden Bäumen übersät. Immer wieder müssen wir ihnen ausweichen.
 
Abgebrochene Bäume sind das Überbleibsel einer Schneelawine.




Die Wasserfälle liegen mitten in einer Lawinenschneise. Dicke Bäume sind entwurzelt.


Auch hier kann man die fehlenden Bäume sehen.



Fast geschafft

Ganz nah dran. Das Wasser des Wasserfalls versickert in der Erde.
 
Schöner Ausblick hinter uns. Am Horizont regnet es... Könnt ihr die Regenwand hinten links erkennen? Wir bleiben verschont.

In Banff machten wir noch einen Spaziergang am Fluß. Das Wetter hielt....

Danke Steffi, dass du dir die Zeit für einen Spaziergang genommen hast.
It was nice to meet you.

Palmkätzchen wachsen am Fluß. Erst jetzt im Juni kehrt der Frühling in den Bergen ein.

Kommentare:

  1. ..und alles ohne Gewitter :-) SUPER !!! Ja , die spontanen Unternehmungen sind immer die Besten . Und man muss dem Wetterbericht nicht immer Glauben schenken .:-)
    Gruessle aus Barstow, CA , Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind eben sehr spontan und lassen alles auf uns zukommen.

      Es kann passieren, dass wir an manchen Wochenenden nichts geplant haben, aber kurzfristig doch ins Auto springen und bis in die Berge fahren...Auch wenn es spät Nachmittag ist.

      Löschen
  2. War ein sehr schoener Nachmittag/Abend mit Euch. Gerne wieder.
    Deine Bilder sind echt toll ;-) schon krass die Baeume. Ich glaub ich muss da auch mal hoch. War da noch nie bei den Wasserfaellen. Gestern beim Joggen ist mir ein Coyote begegnet. Zum Glueck hatte der schon sein Abendessen gefunden. Er hatte ein totes Eichhoernchen im Mund ;-) War also keine Gefahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand auch, dass es ein guter Spaziergang war, der dir für einen Abend das Joggen ersparrt hat :D

      Sag mal, wo treibst du dich beim Joggen rum? Kommen die Kojoten wohl bis nach Banff in die Stadt rein?

      Löschen
    2. Beim Rocky Mountain Resort war das. Das ist da in der Nähe des Wasserfall.
      In der Nacht sind die Kojoten immer in Banff unterwegs. Auch bei uns in der backalley manchmal.

      Löschen
  3. Bei unserem ersten Kanada-Urlaub im Mai/Juni 2002 sind wir auch an diesen Wasserfällen vorbei gekommen - da lag dort noch Schnee. Jetzt 10 Jahre später haben wir es endlich fast geschafft - die Auswanderung ist in greifbare Nähe gerückt. Im Spätsommer werden wir nach Manitoba umziehen. Aber nach Westen in die Berge wird es uns auf jeden Fall auch wieder ziehen.

    Heide aus (noch) Deutschland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann noch viel Glück für eure Einwanderung.

      Falls ihr in der Nähe seid, wisst ihr wo ihr uns findet...

      Löschen
  4. oh nöööööö, ihr habt Euch getroffen (@Steffi/Harry und Ute) *schnüff*???

    Tolle Bilder, besonders das vorletzte. Und dem Wetterbericht hier glaub ich auch nicht mehr. Der stimmt in 80% der Fälle nämlich gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Yvonne, ich fand dieses Bild auch besonders schön. Und dabei war es eigentlich nicht geplant. Ich hatte einfach nur Lust, den Fluss zu fotografieren.

      Löschen
    2. so entstehen meist die besten Fotos!

      Löschen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.