Dienstag, 28. August 2012

Die Mächtigen....

... Gipfel der Rocky Mountains

Der Icefields Parkway ist und bleibt die Hauptattraktion der kanadischen Rocky Mountains.  Er gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt.

Es ist der Highway 93 zwischen Lake Louise und Jasper und ist auf 230 km Länge voll bepackt mit wunderschönen Gletschern, Seen und Flüssen.

Letztes Wochenende, juhuuu, gleich 2 Tage am Stück frei und da muss man es ja ausnutzen.

Auf gehts es.
Ich lasse mal wieder die Bilder sprechen. Es ist aber so schwierig...welche Bilder nehme ich nun von den geschossenen 200?

Natürlich unsere Schönsten ;-)

Während der Fahrt fiel mir auf, wie klein der Mensch im Vergleich zu den mächtigen Gipfeln ist. Ich kam mir vor wie eine Ameise.




Weitblicke
Der Crowfoot Gletscher ähnelt einem Krähenfuß. Leider ist der dritte untere Teil des "Fußes" schon weggeschmolzen.

Wer von euch erkennt noch den See im Hintergrund? Hier waren wir schon mal vor kurzem.


Zwischen den Hängen der Rocky Mountains liegen noch die Gletscher, die langsam vor sich hinschmelzen.



Das Columbia-Eisfeld ist eines der größten Eisfelder südlich des Polarkreises. Das Eis ist an der dicksten Stelle noch so dick, wie der Eifeturm hoch ist (300 Meter). Hierher kann man für viel Geld mit Spezialbusen eine Tour direkt auf das Eisfeld machen. Wir haben es auch gemacht. (Stand August 2012: $52 pro Person)
Ja, es fühlt sich frisch an. Der Wind kam an dem Tag direkt vom Gletscher runter.
Mit diesen Spezialfahrzeugen werden die Touristen direkt auf das Eisfeld gefahren. Ach ja, das da bin ich. Eingemummelt in eine Fleecejacke und Windjacke. Der eiskalte Wind hat einem die Ohren abgefroren. Schließlich stehe ich ja auf 300 Meter dickem purem Eis.

Dort lang ging es hoch auf das Eisfeld.
 
Hinter mir ein anderer Gletscher.
Durch den "staubigen" Regen und Schnee wird die Oberfläche des Gletschers teilweise sehr dreckig.

So langsam schmilzt auch dieser Gletscher vor sich hin.


Das ganze Gletscherwasser bildet Flüße mit milchiger Farbe. Dies ist cool. Der Fluß beginnt links und macht eine Kurve um die Bauminsel, um rechts wieder weiter zu fließen.
Rearguard Falls. Eine kurze Wanderung wert.

Und natürlich spektakuläre Wasserfälle. Hier die Sunwapta Falls.


Mistaya Falls.

Athabasca Falls

Aber es gibt nicht nur Gletscher-Flüße. An diesem Fluß seht ihr, dass er nur vom normalem Schnee gespeist wird (ist nicht milchig).


Und wo enden die Flüße? Sie bilden einen See. Hier im Hintergrund der Maligne Lake.

Medicine Lake.

Waterfowl Lake. Leider war die Sonne schon am untergehen, also konnte die Farbe nicht so deutlich werden. Aber glaubt mir, der See hat eine wunderschöne grüne Farbe.

Ankunft in Jasper am Samstag Abend in der Hochsaison August und ohne Reservierung. Blauäugig dachte ich "Wir werden schon was auf die Schnelle finden". Pustekuchen! Das erste Hotel, in dem wir schon 3-4mal übernachtet hatten (weil es das billigste in Jasper war), fuhren wir an.

Oh Schreck! $275 für eine Übernachtung!? Ja sind denn die Hotels bekloppt? Umgerechnet 220 Euro wollte ich nun doch nicht ausgeben.

Ich sagte zu Harry "Wir haben ja Schlafsäcke dabei und im Notfall schlafen wir im Auto".

Die Anfahrt weiterer Hotels ergab das was wir befürchtet hatten: Alles ausgebucht.

So, ganz spontan entschieden in das 124km entfernte Valemount zu fahren.

Auf dem Weg dorthin liegt der Mount Robson. In der untergehenden Sonne konnten wir nur die Hälfte des Gipfels sehen.

Wie ein Vorhang versperrte uns diese Wolke die Sicht.


Am Mount Robson Visitor Center konnten wir kostenlos ein Hotel für Valemount reservieren. Preis: $99 umgerechnet 79 Euro. Yeah! Dieser Preis hört sich doch menschlicher an, oder?

Leider, leider, leider konnte ich meiner Kaufsucht nicht widerstehen, denn im Visitor Center gab es in der Klamotten-Ecke einen Ausverkauf. Warum nur bin ich da rein gegangen?

Endrechnung an der Kasse: $176

Merkt ihr was???

Hotelzimmer für $99 gebucht und für $176 eingekauft. Macht zusammen $275. War das nicht eben der Preis, den wir in Jasper für eine Übernachtung zahlen sollten? Oh Mann! Jetzt sind wir doch die $275 los geworden.

Aber das Gute daran.....wir haben Klamotten....
links rot ein Teil = Harry
Rest = Ute
*grosses breites Grinsen*


Zum Abendessen gingen wir in den Caribou Grill in Valemount, so wie es uns empfohlen wurde. Ja, die Empfehlung war Gold wert, den das Essen war lecker in einer tollen Atmosphäre in einem Blockhaus.


Ja, ich sehe KO aus, war ja auch ein langer Tag.

Sonntag Früh Abschied von Valemount.
Auf dem Rückweg nach Jasper dann die tolle Überraschung. Ein selten gesehener Blick.

Meine Damen und Herren.....
ich präsentiere.....
seine Majestät....
in voller Pracht....


Mount Robson, der höchste Gipfel der kanadischen Rocky Mountains. 3954 Meter hoch. 

Das war das Highlight des Sonntages. Auf den 527 Kilometern Rückweg nach Hause haben wir nur noch ein paar Attraktionen am Straßenrand angefahren und diese Tour auf das Columbia Eisfeld gemacht.

Danach ging es stillschweigend genießend schnurstracks nach Hause.

Insgesamt mehr als 1000 km gefahren, eine ganz schöne Strecke, die wir bald wieder machen werden, aber mit mehr Zeit im Gepäck. Es gibt auf dem Icefields Parkway soviele schöne Ecken, die man Wandern muss.

Es wird nie langweilig.

Ich hoffe, ich konnte euch auf unserer Foto-Reise die Schönheit von Kanada deutlich machen.

Kommentare:

  1. Oh Mann - diese Bilder kennen wir alle noch. Bei unserem 1. Besuch in Kanda (2002) waren wir überall dort. Da war der Eintritt auf den Gletscher noch um die 40 CAD. Und ich hatte Molle auf meinen Mann, der keinen FILM - ja da gab es noch Filme - für die Kamera dabei hatte!
    nd wir warten immer noch auf unsere PR Karten für die Einwanderung!!! Das dauert!
    LG Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann drück ich Dir mal unbekannterweise die Daumen für die PR.

      Löschen
    2. Auch von uns ganz fest Daumendrück....
      Du wirst sehen, wenn die Warterei vorbei ist, werdet ihr Luftsprünge machen.

      Löschen
  2. hach, da kommen Erinnerungen hoch. Wir hatten ja auch in Valemount übernachtet, weil ich die Preise in Jasper unverschämz finde. Und Mount Robson haben wir diesmal nur im Nebel gesehen ;-(. Ganz tolle Fotos! Die Bustour wollen wir beim nächsten Mal machen. Die letzten beiden Male waren wir immer erst abends da *lach*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wart ihr in Valemount dann am nächsten Morgen in der schweizer Bäckerei? Wir sind am Samstag zu spät angekommen (war schon zu) und am Sonntag hat sie sowieso zu.

      Löschen
  3. OMG, was für eine beeindruckende Landschaft! Schöne Fotos!

    Na ja, ihr habt zwar nicht für den teureren Preis übernachtet, doch durch die geshoppten Teile hat man noch eine zusätzliche Erinnerung an diesen tollen Trip. Das hat sich doch eher gelohnt!!

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Hedda, ich sehe ich habe genau die Richtigen paar Bilder aus den zur Verfügung stehenden 200 ausgewählt.

      Du hast Recht, immer wenn wir die gekauften Teile anziehen, denken wir an unsere Zeit zurück. :)

      Löschen
  4. klasse Bilder und wenn wir in Eure Ecke kommen, dann buchen wir Euch als Reisefuehrer. Wir bringen dann auch nen Leberkaese und Kuchen mit. *zwinker* :-)

    Gruessla aus der Buecherei
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susi,

      dann würde ich mal sagen: DEAL

      Selbstverständlich könnt ihr auch bei uns schlafen. Meldet euch nur rechtzeitig.

      Löschen
  5. Immer wieder schoen die Bilder anzuschauen. Ich kriege da immer solche Sehnsucht. Ich weis noch gar nicht was ich ab Oktober mache wenn die Berge nicht mehr in Blickweite sind. Ich werd's ueberleben geniesse dafuer jede Sekunde die ich noch in Banff bin.

    AntwortenLöschen
  6. Einfach nur schön und unbeschreiblich. Danke für die super Bilder. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn wir die Rockys in natura sehen.

    AntwortenLöschen
  7. Hi Ute,

    Wow! So tolle Bilder, da wird meine Vorfreude gross. Sitze gerade im RV und fahre morgen Richtung Rockies.. So langsam zumindest, erstmal durch's Okanagan.

    Die Joffre Lakes Strecke ist 11 km Rundweg. Ist wirklich nicht allzu schwierig. Nur der Rueckweg geht ganzschoen auf die Knie, aber es lohnt sich :)

    Fragen zu Vancouver beantworte ich dir jederzeit gerne :) Hoffe du kommst zu einer sonnigen Zeit hierher.

    LG, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Januar bis April 2013.
      Da werden sich doch wohl ein paar sonnige Tage zeigen....

      Löschen
  8. Sehr schöne Bilder!

    Und die Hotelpreise in Jasper musste ich leider auch kennen lernen. Bin auch an einem Wochenende im August dort gewesen...

    Ich war aber überhaupt von den Preisen im Westen Kanadas erschrocken. Mannmannmann... alles ziemlich teuer. Aber waren vier tolle Wochen dort.

    Grüße aus Deutschland!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Torsten.
      Die Hotels wissen schon, wie sie die Touristen ausnehmen können. Warum soll da Kanada anders sein?

      Gruß zurück nach Deutschland.

      Löschen
  9. Hallo ihr Zwei,

    mit großer Begeisterung bin ich gerade auf eurer Seite gelandet und ich muss sagen: ich bin wirklich beeindruckt! Eure Bilder sprechern für sich, Kanada muss ein Traum sein! Und genau deshalb muss ich dorthin! Übernächstes Jahr möchte ich für ein paar Monate Kanada bereisen und möglichst viel davon sehen! Darum schaue ich schon jetzt im Internet nach Infos, die ich brauchen könnte und nach Routen, die ich fahren könnte, denn ich möchte am liebsten mit einem Camper das Land erkunden. Das reizt mich schon seit ich denken kann und bald wird es wahr! Ich hoffe, ich komme auch mit so tollen Bildern im Gepäck nach Hause!
    Vermutlich will ich garnicht mehr zurück nach Deutschland, denn ich habe schon vom Ansehen eurer Fotos Sehnsucht!
    Also, macht weiter so! Lg,
    Karl

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.