Freitag, 18. April 2014

Aktion "Tausche weiß gegen weiß"

Jedes Jahr im April findet in Vancouver das "Cherry Blossom Festival" statt.
Die ganze Stadt blüht auf und die Kirschblüten und Magnolien verwandeln die Stadt in eine Märchenlandschaft.

Ich hatte mir während der Woche schon Pläne gemacht, einfach in ein Flugzeug zu steigen und nach Vancouver zu fliegen. Aber so einfach war die Entscheidung nicht, denn der Flugpreis hatte es in sich. Ganze $500 für einen Hin- und Rückflug wollten Air Canada und Westjet, die einzigen Fluganbieter. Für eine Flugzeit von nur 1.5 Stunden fand ich das etwas zu teuer und ich sah schon meine Pläne den Bach runtergehen. Und dabei sehnte ich mich so sehr nach etwas Farbe und wärmerem Wetter. Hier in Calgary ist immer noch Winter und es wird noch mindestens 4 Wochen dauern, bis man sattes Grün sehen kann.

Am Freitag Nachmittag dann die beste Nachricht der Woche: Harry hatte eine Tour nach Vancouver. Und die Lieferzeit wurde auf den Dienstag festgesetzt. Juhuuu, das hieß 2 ganze Tage in Vancouver.

Gar nicht lange nachgedacht, Rucksack gepackt und startbereit wartete ich ungeduldig auf Harry, denn er wollte nur kurz hier stoppen, ich sollte in seinen Truck hüpfen, und wir wollten noch am gleichen Abend die Tour starten.

Aber gegen Abend zog ein Blizzard auf und es schneite wie verrückt. Harry war es zu gefährlich in der Nacht zu fahren, also verschoben wir unsere Abreise auf Samstag Morgen, also bei Helligkeit.

Bei -15 Grad starteten wir die Reise, die 12 Stunden lang dauern würde.
Egal wie lange, ich wollte nur weg von Calgary.
Mit nur einer Pause von 60 Minuten und 2 weiteren Pipipausen zogen wir die Fahrt ohne jegliche Auffälligkeiten durch. (Ich bin ein guter Beifahrer, denn in 12 Stunden brauchte ich nur 2 Pipipausen)

Über Nacht hatte es heftig geschneit und die Fahrbahn war glatt.
Ein Truck war vom Gegenverkehr in den Graben gerutscht, aber konnte durch Gas geben noch raus fahren, und landete auf unserer Spur auf der Autobahn. Nochmal Glück gehabt.
Mit Maximalbeladung von knappen 46 Tonnen schlichen wir über die Berge.
Während normale PKWs mit 110km/h an uns vorbei sausten, tuckerte Harry mit seinem Truck mit 40 km/h den Berg hoch. Mehr konnte er nicht raus holen.

Unten seht ihr den Spritverbrauch bei Bergfahrten und Vollladung: 200 Liter / 100km
Je näher wir Vancouver kamen, desto heller, wärmer und sonniger wurde es.
Sogar am sonst verschneiten Rogers Pass schien die Sonne.



So, das waren die einzigen "Winterfotos" die ich euch von der Tour zeige.
Denn nun ist es Zeit, weiß gegen weiß zu tauschen.
Bei unserer Ankunft waren es schon +15 Grad.
Also innerhalb von 13 Stunden hatten wir einen Temperaturunterschied von 30 Grad.

Am Abend kamen wir also in Chilliwack (100 km vor Vancouver) an, und parkten den Truck für sein Wochenende. Für ihn war hier Schluss, und wir fuhren am nächsten Morgen mit dem Greyhound Bus in die Stadt. Unglaublich günstige $13 pro Person brachten uns in 2 Stunden bis in die Stadt. Nirgendwo anders geht es günstiger.



Während der Fahrt blätterte Harry in einem Trucker Magazin und fand die passende Anekdote zu Kanada.


Schon von zu Hause aus hatte ich ein Hotel mitten in der Stadt gebucht. Ich fand es für $84 pro Nacht ein wirkliches Schnäppchen und wir waren von der Qualität begeistert.

Das Best Western Plus Sands hat uns im Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Gebucht hatte ich über booking.com, meine Lieblingsseite wenn es um Hotelbuchungen und Hotelbewertungen geht.


Keine 5 Minuten nach dem Einchecken ging es raus, raus an die frische Luft, die grüne Landschaft und auf die Suche nach den cherry blossoms.

Ich habe während unserer 2 Tage in Vancouver über 300 Fotos gemacht, und ich konnte mich an den blühenden Bäumen nicht satt sehen.
Ohne viele Worte präsentiere ich euch jetzt das Ergebnis.

Ich würde sagen Aktion "Tausche weiß gegen weiß" ist gelungen.
(Weißer Schnee gegen weiße Blüten)







 























Herrlich, dieses Wetter und das satte Grün. Ich wollte gar nicht mehr aufstehen.



Mit diesen tollen Frühlingsbildern wünschen wir 
unseren Lesern 
schöne Osterfeiertage.


Kommentare:

  1. tolle Fotos und schön, dass ihr diesen kleinen "Kurzurlaub" gemacht habt. Vor allem, da Ihr ja auch Bilderbuch-Wetter hattet. Ich hoffe, es bringt dich über die Zeit, bis in Calgary auch der Frühling ausbricht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Kurzurlaub hat gut getan, und wird mich die paar Wochen hinwegtrösten bis wir nach Deutschland und den großen Urlaub antreten.
      Und wenn wir im Juni wieder hier sind....ist schon alles grün (hoffentlich).

      Löschen
  2. Super schoene Photos und ein toller Kurzurlaub! Tut der wintergeplagten Seele gut! Jetzt kann ich es kaum erwarten bis unsere Apfel und Kirschbaeume bluehen, hach, wenn es nur schon soweit waere....

    LG, Moni

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.