Samstag, 1. Februar 2014

Upper Kananaskis Lake

Der Samstag war wieder mal ein wunderschön sonniger, knackig frischer Tag. Nur -13 Grad.

Ich scheine mich zu wiederholen, aber das Kananaskis ist ein Gebiet, wohin wir gerne fahren, weil die Abfahrt nur 40 Minuten von zu Hause entfernt ist. Es ist ein Gebiet, das nicht viele Touristen kennen, weil der stinknormale Tourist in seinem Urlaub von Calgary direkt nach Banff fährt. Mitten auf der Strecke zwischen Calgary und Banff verpasst er eines der schönsten Gebiete der Rocky Mountains.

Der Upper Kananaskis Lake befindet sich tiefer in die Berge rein, und ist nach etwa 1 Stunde Fahrt zu erreichen. Ich hatte den See vor kurzem in einen Sommerbericht drin. Wir waren noch nie im Winter dort, und es war langsam Zeit.
Die Landschaft war atemberaubend. Schon beim Ausstieg aus dem Auto der erste Eindruck und das erste Foto.


Der kalte Wind nahm uns nicht die Lust am Wandern. Gut eingepackt liefen wir los entlang des Seeufers.


Ute, das Michelinmännchen. Nur die Backen frieren....
Mit Flieshandschuhen umklammere ich die Kamera. Dadurch bleibt der Akku länger warm und länger voll. Akkus werden in der Kälte schneller leer, aber das wisst ihr ja schon ;)


Und hier die Eindrücke, die wir aufgesogen haben. Ich finde diese Bilder mindestens genauso schön wie Lake Louise.





Auf dem Heimweg mussten wir unbedingt an dieser Gruppe Pferde halten. Ich kenne mich mit Pferden absolut nicht aus, aber es waren kleinere und hatten kuscheliges Fell, vielleicht Indianerpferde?
Vielleicht kann uns ein Leser über die Rasse aufklären. Ich fand sie sooooo kuschelig.




Zum Abschluss noch ein, zwei Fotos vom Sonnenuntergang über den Vermillion Lakes in Banff.


Wir wollten in Banff zu Abend essen, aber es war so überfüllt, dass wir dann doch zum Stoney Nakoda Casino auf dem Highway gefahren sind.
All you can eat Buffet.