Montag, 2. März 2015

Wir fliegen in den Frühling

Phase 2 von Monikas Besuch: Frühling in Vancouver. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft Harry und ich in Vancouver waren....immer waren wir mit dem Auto dort.

Dieses Jahr hatte ich entschieden, wir fliegen, denn der Rogers Pass in den Rocky Mountains war diesen Winter wegen Schneelawinen so oft gesperrt (manchmal zweimal innerhalb einer Woche). Also war mir das Risiko zu hoch, und deshalb der Flug.

Wir tauschten das trostlose Calgary gegen immergrüne Westküstenromantik ein. Für eine ganze Woche wollten wir den Gedanken an Schnee vergessen und uns an der Sonne des Pazifik erfreuen.
Wir hatten uns ein Apartment-Hotel genau am Stanley Park gemietet: Lord Stanley Suites.  In der Nebensaison ist dieses Apartment noch erschwinglich, aber in der Hochsaison ist es nicht sein Geld wert. Es hatte alles, was man braucht, sogar eine Küche mit allen nötigen Utensilien. Aber die Bilder auf Booking.com täuschen, denn es ist klein und nicht so sauber wie wir Deutschen es gewöhnt sind.

Im benachbarten Safeway haben wir uns für Frühstück und Abendessen eingekauft und haben uns somit den täglichen Gang in die Restaurants gespart. Auf Dauer wären die Restaurant-Besuche zu teuer gekommen. Und es war so schön, morgens in Ruhe und im Pyjama zu frühstücken.

Morgens nach dem Aufstehen hatten wir eine herrliche Postkarten-Aussicht. (Foto wurde mit dem Handy aufgenommen und durch das Fenster aus dem 12.Stockwerk)

Grüüüüüün

Gleich nach unserer Ankunft und nach dem Einchecken haben wir uns auf die Suche nach dem Frühling in Vancouver gemacht. Das erste Frühlingsbild:

Überall blühten die Schneeglöckchen

Während unserer Woche in Vancouver genossen wir sonnige Spaziergänge im Stanley Park und anderer Gebiete Vancouvers. Hier kommen die Bilder. Die meisten davon sind Blumenbilder, denn wir konnten uns nicht daran satt sehen. Wir sind von Blume zu Blume gehüpft und die Passanten schauten uns schräg an, weil wir voller Euphorie komische Geräusche von uns gaben. Sowas wie "Ohhhh, geil"..."Ohhh wie schööööön"

Blick auf Vancouver vom Stanley Park


Die Totem Poles im Stanley Park












Die Kirschbäume blühten dieses Jahr sehr früh. Wir hatten erst Februar....



Beweisfoto

Abends ein Spaziergang in Gastown sollte man nicht weglassen.


Für den letzten Tag mieteten wir uns ein Auto, um die weiteren Strecken zu bewältigen. Eine Busfahrt von 1.5 Stunden wollten wir nicht auf uns nehmen. In Downtown nur 2km von unserem Hotel war eine Budget-Station, wo ich einen Mietwagen für einen Tag gebucht hatte. Und das Gute: Es kostete keinen Aufschlag für die Abgabe am Flughafen. Tagespreis: $32. Schon eine Taxifahrt von Downtown zum Flughafen hätte mit Trinkgeld $44 gekostet. Also hatten wir uns da auch noch viel gespart, denn irgendwie mussten wir am Sonntag wieder zum Flughafen.  

Am letzten Abend fuhren wir zu unserem Lieblingsplatz für den Sonnenuntergang.

Warten auf den Sonnenuntergang....

Ich liebe Sonnenuntergänge am Meer.

Am Sonntag stiegen wir schon wieder ins Flugzeug....unserem Glück entgegen....nach Las Vegas.
Fortsetzung folgt....