Mittwoch, 15. September 2010

Lake Louise

Bevor der Winter in Kanada eintrift, muss man unbedingt zum Lake Louise gefahren sein, denn sehr früh wird dieser zufrieren.

Der letzte Sonntag sollte auch mein letzter Besuch in den Bergen sein, bevor ich den Heimflug antrete. Nach dem Frühstück machten wir uns gleich auf den Weg. Wir verliessen Calgary bei strahlendem Sonnenschein und der Tag belohnte uns mit der schönsten Sicht der bereits schneebedeckten Berge. Ich hatte schon vergessen wie schön es ist, wenn etwas Schnee auf den Gipfeln liegt. Das war im Februar zuletzt der Fall. Das war nämlich der Monat in dem ich hier angekommen bin und die erste Fahrt in die Berge unternahm.

Zuerst besuchten wir den Moraine Lake, der etwas höher gelegen ist. Leider verschlechterte sich das Wetter und der Moraine Lake begrüsste uns mit Nieselregen. Auf der Hochfahrt gab es eine angenehme Überraschung: Ich bekam einen Grizzly-Bären zu sehen. Ich glaube dieses Jahr ist es mein zweiter Grizzly. Nur 5 Meter vom Auto entfernt bahnte er sich den Weg fressend Richtung Strasse.




Die Wolken hingen sehr tief und am See vermisste ich die schöne Aussicht, die ich von der gleichen Plattform im Sommer 2008 hatte. Hier ein paar Bilder.

Nun zu meinen Bildern von Lake Louise. Gut in regen- und winddichte Jacken eingepackt erkundeten wir das Ufer des Sees.

Zu einer Wanderung höher in die Berge lohnte es sich nicht, denn die Wolken hingen sehr tief und es hätte keine schöne Aussicht von oben gegeben.


Die Sonne kämpfte und versuchte uns die Wolken davonzudrängen. Ein harter Kampf, der mit ein paar Lichtblicken und tolle Farben des Sees zum Vorschein brachte. Je nach Lichteinfall kann der See unterschiedliche Farben zeigen.





Hier haben wir eine gute Farbe erwischt. Das ist die Originalfarbe des Sees.
Gleicher See vom anderen Ende gesehen...

Diese Vögel sind schlimmer als Elstern. Wenn man nicht aufpasst klauen sie dir das Essen aus der Hand. Und das ganz plötzlich ohne dass man es ahnt.... Für ein Foto habe ich den Vogel reingelegt. Ich habe nur einen Krümmel in der offenen Hand gehalten... und schon hat er zugeschlagen...

Freitag, 3. September 2010

Rafting - Ein nasses Vergnügen

Ja, ja ihr Ungeduldigen, ich bin ja schon dran. Ich berichte mal wieder.

Vor zwei Wochenenden war ich mit einer Arbeitskollegin auf dem Kanannaskis River zum Rafting. Es hat viel Spass gemacht und es war nass. (Sowohl von oben, als auch von unten), denn das Wetter wollte auch nicht richtig mitspielen.

Aussentemperatur 13 Grad
Wassertemperatur 3 Grad

Hier kommen ein paar Bilder, die ein Mitarbeiter der Rafting Firma geschosen hat.

Trockenübung und Sicherheitseinweisung. Als Nichtschwimmer war mir etwas mulmig, aber wir hatten ausgebildete Tourguides.

Ein paar Paddelversuche auf dem Fluss. Teamarbeit ist angesagt.

Und ab in die erste Stromschnelle

Und dannach auch gleich zum Surfen in der Stromschnelle

Der vorderste im Boot schluckt immer.... Und wo bin ich?

Na, wie halten wir uns?

Und die Anderen?

Mehrere Stromschnellen folgten kurz nacheinander

Während der Tour meine es die Sonne gut mit uns und zeigte sich von der freundlichen Seite

Und zu guter Letzt hier noch ein paar Sekunden Spass....