Donnerstag, 7. Juli 2011

Ein erster Versuch

Ich hatte ja mal erwähnt, dass ich keine Fee im Kochen bin. Und ich habe versprochen, dass ich ein paar Rezepte ausprobiere und von meinen Versuchen berichte.

Nun, ich habe mich an das schwerste Rezept der siebenbürgischen (auch rumänischen) Küche gewagt:

Mici



Für meine nicht-siebenbürgischen Leser:

das sind eine Art von Fleischbällchen aus Hackfleisch mit vielen Gewürzzutaten und eine lange Verarbeitungszeit. Wir machen aber keine Bällchen draus, sondern drehen diese etwas in die Länge.

So, nachdem ich mir das beste rumänische Rezept aus dem Internet runter geladen hatte, ging es erst mal an die Übersetzung der Zutaten auf Englisch. Ich hatte ja keine Ahnung, dass soviel Gewürzsorten in die Mischung kommt. Gewürzsorten, von denen ich noch nie was gehört habe.

Mit einer langen Einkaufsliste machte ich mich auf den Weg zum Supermarkt in der Hoffnung, dass es diese Zutaten überhaupt in Kanada gibt.

An der Kasse angekommen, musste ich erst mal umgerechnet 25 Euro nur für die Gewürze hinblättern. Aber was soll's, ganz happy, dass ich alles gefunden hatte, konnte es an die Arbeit gehen. Das Ergebnis nach 3 Tagen Verarbeitung seht ihr hier:

Harry habe ich damit überrascht und am Abend haben wir sie gleich auf den Grill geworfen. Hmmmm, lecker. Harry meint sie schmecken besser als vom Metzger. Originell isst man sie vom Zahnstocher, mit Senf und Brötchen.