Montag, 21. Mai 2012

Guten Morgen!


Und schon ist der schwere Stein vom Herzen gefallen.

"Ach, hier wird ja deutsch gesprochen. Toll."

Die deutsche Begrüßung hören die deutschen Kunden, wenn sie unsere Firma betreten, um einen Wohnwagen abzuholen. Diese Begrüßung ist einer der tollen Punkte, die zur exzeptionellen Kundenbetreuung unserer Firma gehören.

Immer wieder freuen sich unsere deutschen Kunden, die Vertragsangelegenheiten und die Einführung am Wohnwagen in deutsch zu erhalten.

Diese Saison sind wir wieder ein tolles Team. Wir werden bis Ende Oktober unser Bestes geben.


**************

Heute, am Montag, war in Kanada ein  Feiertag. Diesen Tag haben einige von unserer Truppe genutzt, um uns bei einer Grillparty näher kennen zu lernen. Und wo geht das am Besten? Natürlich in den Bergen. 

Mit tollem Blick auf den grünen Barrier Lake.

Gemüse und Fleisch brutzeln schon auf dem Grill...

Faul in der Sonne brutzeln wir.

Wir haben uns gut verstanden. 
Das werden wir wiederholen.


Dienstag, 8. Mai 2012

FAILED


....auf Deutsch: 
Durchgefallen.

Das stand auf den Untersuchungsberichten unserer Autos.

Ähnlich wie der TÜV in Deutschland muss für jedes Fahrzeug eine Fahr-Sicherheits-Kontrolle (auf Englisch: out of province inspection ) durchgeführt werden, wenn es aus einer anderen Provinz kommt.

Ansonsten kann man das Auto in Alberta nicht zulassen.

Durch unseren Umzug aus Saskatchewan nach Alberta mussten auch unsere Fahrzeuge untersucht werden. Die Sicherheits-Papiere sind für die Ummeldung Pflicht. Die Autos werden auf Herz und Nieren geprüft.

Falls ihr euch nicht mehr erinnert, hier nochmals unsere beiden Fahrzeuge.

2000 Saturn
2001 Chevrolet Blazer

Ok, unsere Autos sind alt, aber dass es solch einen Schock bei der Untersuchung gibt....Beim Saturn hatten wir eine Vorahnung, weil er schon knapp 300.000 km auf dem Tacho hat.

Aber auch der Blazer war durchgefallen???

Unser Plan: 

Donnerstag:
Einen Tag vor unserem Deutschland-Abflug hatten wir Termin für die Untersuchung.

Freitag:
Am Abflugtag in der Früh wollten wir die Autos ummelden.

Tja, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Die Untersuchung ergab schweren Reparaturbedarf.

Wir ließen uns gleich vor Ort einen Kostenvoranschlag machen, damit wir wussten was für ein Betrag auf uns zukam.

Puh! Bremsen, Steuerung, Stoßdämpfer, Katalysator und mehr große Sachen mussten vor der Zulassung repariert werden.

Kostenvoranschlag zusammen: $2,665 (umgerechnet 2.000 Euro).

Bei einer Besprechung unter vier Augen (Harry und ich) vor der Tür, einigten wir uns auf die Reparatur bei dieser Werkstatt. Sie hatte die niedrigsten Stundenlöhne der Stadt, und bei einer anderen Werkstatt würde der Arbeitslohn doppelt soviel kosten.

Die Autos konnten wir den Urlaub über bei der Werkstatt lassen.

Nach dem Urlaub - während der restlichen freien Tage hatten wir die Autos abgeholt und zugelassen. Hoffentlich haben wir nun mit den beiden noch ein paar Jahre Ruhe.

Und die Moral von der Geschicht':
Umzug mit alten Autos - nicht.

Dienstag, 1. Mai 2012

Freßorgien auf der Deutschland-Tournee


Viel zu kurz war der Deutschland-Urlaub. 

Es hat alles gut geklappt. Ankunft Freitag in Frankfurt und Übernahme des Mietwagens für die "Deutschland-Tour". Unsere ganzen Verwandten sind in ganz Deutschland verstreut.

Schon nach wenigen Kilometern auf der Autobahn kam auch schon das erste Fluchen wegen rasenden, drängelnden, auffahrenden Idioten. Es hat sich nichts verändert.  

Dieses haben wir jedenfalls nicht vermisst.

1 : 0 
.....für Kanada 
(In Kanada kann man viiiiel entspannter fahren)

*******************************

Erste Pause auf einem Rasthof und erstes deutsches Mahl: 

Bockwurst mit Brötchen

Mei, war die guuut.

Nach dem Essen: Toilettengang >>> 70 Cent für die Sanifair. Na ja, wenn wir die nur gehabt hätten. Aus unseren Portemonnees lachten uns noch die kanadischen Dollars entgegen (Essen hatten wir mit Karte gezahlt)

2 : 0
 ... für Kanada 
(Toiletten sind in Kanada kostenlos)

********************************

Freitag: 
Sowohl unser Ankunftstag als auch der Tag an dem wir unsere Vorsätze zum Abnehmen über Bord geworfen haben. Wir hatten uns vorgenommen, in den wenigen Tagen in Deutschland soviel wie möglich von unserem Lieblingsessen zu futtern. 

Jeder, den wir besuchten, fragte uns, was wir essen möchten. So konnten wir unseren eigenen Speiseplan für die Woche erstellen, und somit von Allem etwas haben. Cool was?

Mit dem Essen ging es ja gleich nach unserer Ankunft los. Am gleichen Abend nach der Ankunft >>> Stammtisch

Das Quatschen, Ratschen, Tratschen...hielt uns wach. Erst gegen Mitternacht, also nach 33 Stunden, konnten wir endlich das weiche Kissen küssen und ins Schlafkoma fallen.

********************************

Samstag und Sonntag:
Heftige 2 Tage mit Vorbereitungen zur Konfirmation und wieder Essen, Essen, Essen, also eine reine Freßorgie. Abnehmen? Für diese Tage ein Fremdwort.

Vor lauter Essen hatte ich vergessen Bilder zu machen. Hiervon habe ich nur eines: Kuchen und Torten zum Kaffee. 


Montag: Bussi, Bussi, Abschied und Weiterfahrt Richtung Süddeutschland. 

Unterwegs Halt in Köln und wieder was Leckeres zu Mittag.

Schweinshax'n

Dienstag: Familienbesuch. Leider keine Bilder gemacht. 

Mittwoch: Leckeres Holz-Kohle-Grillen im Garten. 
Der Schweinebauch kam in unseren Schweinebauch :-)

Donnerstag:
Es war schon von vornherein geplant: Wir gehen zu unserem Lieblings-Griechen. Suflaki-Spieß und nachher Nachtisch durfte nicht fehlen. 

Vanille-Eis mit heißen Himbeeren
Freitag
Zum Mittag: Vorgezogenes Sonntagsessen >>> Schnitzel

Zum Abend: Familienpizza >>> Pizza Speciale

und mein Lieblingssalat
Puh! Woche geschafft. 

Hier muss ich den Pluspunkt an Deutschland vergeben

2 : 1 
...für Kanada  
(Das deutsche Essen schmeckt einfach besser)

***********************************

Am Freitag, unserem letzten Tag, Sonnenschein und vorhergesagte 30 Grad. Die Zeit reicht noch, um etwas im Garten zu entspannen. 


Und die Blumen im Vorgarten zu bewundern. 








 Auch dieser Pluspunkt geht an Deutschland

2 : 2 
Gleichstand  
(Im April ist das Wetter in Deutschland besser)

Hehe, hier endet auch der Vergleich zwischen Kanada und Deutschand. 

Wer als Sieger hervorging, wißt ihr ja. 

***********************************

Samstag: Rückflug

**********************************

Zusammenfassung:  
- 8 Tage
- 1,300 km gefahren
- 4 x getankt (bei den Preisen ein Vermögen ausgegeben)
- leider nicht alle Bekannten und Verwandten besucht

Beim nächsten Mal wird Alles nachgeholt. 

 

 

Zuviel um die Ohren!


Ja, seit Samstag sind wir wieder in Kanada. Der Kurzurlaub war wirklich kurz und stressig. Einen Bericht bekommt ihr auch noch vor dem Wochenende.

Vorher ist nicht möglich, weil wir noch soviel um die Ohren haben, was noch diese Woche erledigt werden muss.

Zur Spannungserhaltung für einen weiteren Bericht sage ich nur ein Wort:

 FAILED!


Deutsch: "Durchgefallen!"