Samstag, 10. Mai 2014

Nose Hill Park

Was aussieht wie ein trockener Heubüschel in einem Strauch....



.....ist in Wirklichkeit ein Porcupine (Stachelschwein).
Wir befinden uns im Porcupine Valley im Nose Hill Park, mitten in Calgary.

Der Nose Hill Park ist ein 11 Quadratkilometer großer Park, wo vor etwa 200 Jahren noch Bisons grasten und die Indianer auf Bisonjagd gingen.

Heute ist der Park umzingelt von Wohnsiedlungen und die Bisons sind längst verschwunden. Jetzt ist der Park nur noch Lebensraum für Kojoten, Rehe und Stachelschweine.

Wenn man alle Trampelpfade ablaufen möchte, wird man dafür Wochen brauchen, denn die ziehen sich über 300km in die Länge. Davon sind nur 8 km asphaltiert und 52 km Schotterweg. Der Rest ist Trampelpfad.

Hier haben wir auch das erste Lebenszeichen vom Frühling entdeckt.
Der Prärie-Krokus ist die erste Blume, die den Frühling einläutet und er wächst in der Prärie und an Berghängen. Hübsch, aber gefährlich.

Vorsicht! Nicht anfassen. Die feinen Härchen sind giftig.
Die Indianer haben diese Pflanze äußerlich gegen Rheuma benutzt, und um entzündete Wunden zu heilen. Innerlich, also eingenommen wurden sie benutzt, um die Geburten einzuleiten, oder für Abtreibungen.

**************
Wie Papparazis haben wir uns an die Stachelschweine heran geschlichen, um ein möglichst gutes Foto zu erhaschen. Aber die Viehcher waren so schüchtern und haben ihr Gesicht dauernd versteckt.

 
Zähne wie ein Biber



Ich habe auch ein kleines Video gemacht. Soooo süß!

Hier geht es zum Video