Samstag, 15. April 2017

Der April macht was er will...

....also ganz normales Wetter.....Es gibt Sonne, es gibt Schnee und alles dazwischen auch....
Wenn ich an den April vom letzten Jahr 2016 denke, ist der diesjährige April ein Tiefkühlfach. Letztes Jahr hatten wir immer Rekordtemperaturen über 20 Grad plus. Also die ersten 2 Wochen dieses Aprils kamen wir sehr selten auf die Durchschnittstemperatur von 10 Grad.

Ich hatte neulich eine Idee, nach Banff zu fahren, um ein Vergleichsfoto vom letzten Jahr zu machen. Es hat nicht gerade auf den Tag genau geklappt, aber hier sind die zwei Bilder. Ein großer Unterschied. Die Vermillion Lakes bei Banff sind noch zugefroren.



Ansonsten gibt es nichts Neues. Ich war noch einmal in Lake Louise um Abschied vom Winter zu nehmen. Es hat mich überrascht, wieviel Schnee da noch lag.


In Calgary bedeckte frischer Schnee im April immer wieder unsere Landschaft.
 

Sogar heute am Ostersamstag tanzen bei 3 Grad Schneeflöckchen im Wind.
Aber es gab ab und zu warme Tage und das erste Leben erwacht.

Auch wir haben genug vom Schnee und der Sommer kann kommen. Ich freue mich wieder riesig, dass ich (wie jedes Jahr) ein paar Tage in Vancouver verbringen darf, um die farbenfrohe Welt der Frühlingsblumen zu bestaunen. Seid also Anfang Mai gespannt auf Blumenbilder.

Die erste Blume in der Prärie bei uns in Alberta ist der Prärie-Krokus. Eine wunderschöne Blume (und ich habe euch eine von meinen Spaziergängen mitgebracht). In diesem Sinne wünschen Harry und ich.......FROHE OSTERN!



Donnerstag, 2. März 2017

Mal ein Lebenszeichen

Es wird langsam Zeit, den Beitrag für die Neujahrswünsche nach hinten zu verdrängen, oder findet ihr nicht? Es ist ja schon Anfang März und immer noch tiefer Winter in Kanada. Das sind wir mittlerweile nach 5 Jahren in Calgary gewöhnt, freuen uns aber auf den Frühling.

Seit Anfang Januar hat sich bei uns nicht viel verändert. Uns geht es gut und Harry hat sogar einen neuen Job. Er fährt jetzt eine ganz andere Ladungsart durch die Gegend. Nämlich Tanks. Hui! Als ich Tanks hörte, verzog ich den Mund, denn ich wollte nie, dass Harry Tanks gefüllt mit gefährlicher Flüssigkeit wie Benzin fährt. Aber Harry hat mich dann schnell beruhigt, den die Tanks, die er liefert sind gefüllt mit Lebensmittel. Er transportiert Schnaps, heiße Schokolade usw. Puh! Dann bin ich jetzt mehr beruhigt.



Ansonsten gibt es nichts Neues. Hier ein paar Bilder von unseren verschiedenen Tagestrips, wenn Harry frei hat.

Hallo Hübscher!



Schneemann mitten auf dem Bow River in Banff

Der Bow River in Banff ist gefroren und man kann Schlittschuh laufen.

Klopf! Klopf! Jemand zu Hause? Eine Hütte nur aus Schnee.




Upper Kananaskis Lake

Sonnenuntergang an den Spray Lakes.




Ach ja, die Kanadier sind ja Meister im Grillen und werfen den Grill auch mitten im Winter an. Als es eines Tages im Februar dann plus 8 Grad wurden (das passiert hier sehr oft), haben wir schnell ein paar Stück Fleisch und Bratkartoffeln gebrutzelt. Mjam, mjam, der Sommer kann kommen, damit wir öfter grillen können.


Sonntag, 1. Januar 2017

Frohes Neues!


Wie ihr seht, hatte es Harry zu Weihnachten nach Vancouver geschafft und wir konnten die Weihnachtsfeiertage in Zweisamkeit verbringen. Genau am 25.Dezember machte der Regen eine Pause und nur an diesem Tag zeigte sich die Sonne.

Der Beweis: Hier ein Foto mit Blick auf die Berge. 


An diesem Tag waren wir auf der Suche nach Seeadlern. Diese treiben sich um diese Zeit im Dezember an den Flussufern herum. Wir fanden welche. Dadurch dass sie sehr weit entfernt waren, habe ich versucht, das Beste aus meinem Zoom zu machen.




Am Ende des Tages dann ein toller Sonnenuntergang im Lighthouse Park.


Am nächsten Tag (Montag) regnete es wieder, ich musste arbeiten und Harry machte sich auf den Weg zurück zu seinem geparkten Truck und wartete auf eine Ladung zurück nach Calgary. Aber erst  am Mittwoch kam die Nachricht mit einer Ladung und ich traf eine kurzfristige Entscheidung. Ich hatte nur noch ein paar wenige Tage bis zum Ende meines Arbeitsvertrages am 31.12. Jetzt war aber die Gelegenheit da, mit Harry nach Hause zu fahren. Ich hatte nur 1 Stunde Zeit, meinen Koffer zu packen. Ich tat es.

Nur wenige Stunden später tuckerten wir mit einer Länge von 26 Metern und vollbeladen mit 62 Tonnen durch die verschneite Landschaft der Berge Richtung Jasper.  Harry musste noch einmal eine Ladung abliefern, dann war Schluss für dieses Jahr.

Der Truck war ein Dreckspatz da die Straßen ziemlich matschig waren.
Ein Foto während der Fahrt aus dem Seitenfenster geschossen.

Tolle verschneite Landschaft.


In Blue River dann der Notstopp.



Bei einer Pause an einer Tankstelle versank ich bei diesem Foto bis an die Waden im Schnee. Man sieht auch am Vorderreifen des Trucks, dass der Schnee ziemlich tief war. Und es schneite wie verrückt. Bei der Ausfahrt aus der Tankstelle blieb Harry dann stecken und der Truck bewegte sich nicht mehr von der Stelle. Harry musste Ketten anlegen.


Er schaffte es raus und er fuhr trotzdem bei fast Nullsicht weiter. Nur eine Stunde lang hatten wir diese Sicht, und dann wurde es besser.


Wir schafften es, pünktlich auszuladen und auch rechtzeitig am 30.12. nach Hause.

Für das neue Jahr wünschen wir euch, dass sich einige Träume erfüllen, einige neue hinzukommen und einige alte erhalten bleiben! 
Liebe Grüße von Harry und Ute