Dienstag, 9. Februar 2010

Wohnung gefunden

Hier kommen ein paar Bilder von meinen ersten beiden Tagen in Calgary.





Aufgrund der Kälte waren viele Bäume eingefroren. Wie im Märchen.

Heute war der erste sonnige Tag, seitdem ich da bin. Strahlender Sonnenschein und die Kälte ist vergessen. Ich konnte heute ohne Jacke rumlaufen und die nächsten Tage soll es tagsüber immer über 0 Grad bleiben.

Heute Abend ist mein letzer Abend in einem Hotelzimmer. Morgen ziehe ich in mein eigenes Zimmer um. Es ist nur ein Zimmer aber es ist möbliert und für mich alleine ausreichend. Ausstattung mit Kühlschrank, Mikrowelle und Fernseher.

Die monatliche Miete beträgt umgerechnet bei diesem schlechten Kurs 440 Euro. Inklusive Wasser, Heizung, Internet. Ich hoffe, dass der Kurs besser wird, also würde die Miete bei etwa 400 Euro liegen.

Demnächst folgen ein paar Bilder.
.
.
.
Habe heute auch eine Sozialversicherungsnummer beantragt, also kann es mit Arbeiten los gehen.

Ich wollte auch meinen deutschen Führerschein in den kanadischen umtauschen. Aber die Dame am Schalter konnte mit meinem rosa Lappen nichts anfangen. Sie drehte ihn mal hin und mal her und sagte, sie wisse nicht was drauf steht. Also kann sie ihn auch nicht umtauschen. Ich soll eine Übersetzung machen lassen und beim nächsten Mal mitbringen.

Dann sagte ich, ich würde gerne den kanadischen Führerschein neu machen. Aber das ginge auch nicht, weil ich keine zwei Führerscheine besitzen dürfte.

In Kanada kann man ganz günstig den PKW Führerschein machen. Man meldet sich bei der zuständigen Behörde, und beantragt diesen. Dann kann man einen schriftlichen Test machen, und die Fragen am Computer beantworten. Das kostet ca 10 Dollar (umgerechnet 7 Euro). Wenn man diesen bestanden hat, macht man einen Termin für die Fahrprüfung aus. Der Fahrprüfer läßt einen zwei-dreimal um den Block fahren und fertig.

Insgesamt kommt man für den Führerschein auf umgerechnet 35 Euro.

Deshalb wollte ich diesen neu machen. Dann bin ich sicher, dass ich den deutschen Führerschein noch behalten kann. Aber wenn das nicht geht....

Einige Verkehrsregeln in Kanada

Größtenteils sind die Regeln in Kanada die gleichen wie in Deutschland aber an einige Verkehrsregeln muss man sich erst gewöhnen.
  • Ampeln stehen in Kanada auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung. Das hat den Vorteil, dass man sich beim Warten an der Ampel nicht den Hals verrenken muss um die Ampel im Blick zu halten. Andererseits muss man sich daran erst einmal gewöhnen und aufpassen, dass man nicht erst mitten auf der Kreuzung anhält.
  • Autofahrer dürfen immer nach rechts abbiegen, egal ob die Ampel rot oder grün ist.
  • Auch Fußgängerampeln haben drei Phasen: Laufen, nicht Laufen und Weiterlaufen. Wenn das rote Licht blinkt, bedeutet das, dass die Autos bald wieder fahren dürfen. Dann darf man die Straße vom Bürgersteig aus nicht mehr betreten, jedoch weiterlaufen, wenn man schon auf der Straße ist.
  • Wenn Kinder ein- und aussteigen, dürfen Schulbusse weder überholt noch in Gegenrichtung passiert werden. Man darf – in beiden Richtungen! – erst weiterfahren, wenn das blinkende rote Stopplicht des Busses erloschen ist.
  • Auf mehrspurigen Straßenwie z.B. die Autobahnen wird gerne rechts überholt.
  • Auf Autobahnen liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 110 km/h, teilweise bei 100 km/h
  • Aber hier eine Regel für den Fall, dass die Blinker nicht funktionieren. Man muss den Arm aus dem Fenster strecken.
Ich will anhalten oder langsam fahren.

Ich will rechts abbiegen

Ich will links abbiegen

In Calgary gibt es soviele Stadtautobahnen, bei denen ich mich immer noch nicht auskenne. Sie tragen keine Zahlen wie die A3 oder A73, sondern Namen. Zusätzlich kommen noch die vier Himmelsrichtungen dazu. Man muss wissen in welche Richtung man fahren muss. Norden, Süden, Osten oder Westen. Das Gleiche gilt für alle Straßen in Calgary. Ich bin in den letzten Tagen die 16 Avenue W gefahren. Wo auch immer sie hinführt....

Man kann auf Kanadas Straßen einige Fahrzeuge beobachten, bei denen man nur den Kopf schütteln kann.

Dieses Fahrzeug ist kein Einzelfall

Da es in Kanada keine Pflicht ist, zum TÜV zu gehen, werden manche Fahrzeuge vernachlässigt.

Also genug für heute. Ich muss packen,denn wie gesagt, ziehe ich morgen um...