Dienstag, 16. September 2014

Cowboy up!

Nur noch wenige Tage, dann beginnt der Herbst. Ich kann es kaum erwarten, wieder in den Bergen die sich verändernde Natur zu erleben. Nebel im Morgengrauen, kühle Nächte, super angenehme Temperaturen bei Tag, atemberaubende Sonnenaufgänge, die Laubfärbung und das reifende Obst. 





Letzte Woche hatten wir hier in der Gegend von Calgary einen Schreck, und dachten, der Herbst wurde von der Natur übersprungen und hatte uns in den Winter versetzt. Innerhalb von 3 Tagen hatte es 30cm geschneit und das Chaos war vorprogrammiert.

Schwerer, nasser Schnee blieb liegen und verdeckte die grüne Landschaft des Sommers.

Ich konnte die Balkontür nicht mehr öffnen, um ein Foto zu machen. Deshalb durch das Fenster mit dem Fliegengitter.

Kein Rasen mehr zu sehen.
Gottseidank war es nur eine Schreckenssekunde, die 3 Tage dauerte. Als es wieder zweistellige Plusgrade gab, konnte sich der grüne Rasen wieder ans Licht kämpfen. Hier ein Bild danach.

Am Sonntag waren wir dann wieder auf einem Spaziergang in unserem Confederation Park. Eigentlich waren wir noch nie im Sommer dort. Ihr könnt euch noch an die Herbstfotos und die Winterfotos aus diesem Park erinnern?

An diesem Sonntag konnten wir einen weiteren Schreck erleben. Fast alle Bäume hatten erheblichen Schaden vom Schneesturm erlitten. Nicht nur Zweige mussten dem schweren Schnee nachgeben, sondern auch ganze dicke Äste brachen ab. Der Grund dafür war der nasse Schnee, der auf die voll belaubten Bäume fiel.
(Alle folgenden Bilder wurden nur mit dem Handy gemacht, da ich keine Kamera dabei hatte)

 




Rechts und links statt Schnee liegt nun der grüne Teppich von Ästen.



Genauso wie im Park sah es auch in unseren Nachbarschaften aus. Die Äste fielen auf Dächer, Bürgersteige, Straßen, Autos und Stromleitungen. Die Straßen sahen aus wie auf einem Schlachtfeld.
Hier ein paar Zahlen, die ich aus diversen Nachrichtenquellen im Internet gefunden habe:
  • Den letzten Schneesturm dieser Art gab es vor 130 Jahren. 
  • In Calgary wurden 500,000 Bäume beschädigt. 
  • Während der drei Tage waren 30,000 Einwohner ohne Strom, weil Äste auf die Leitungen gefallen waren. 
  • Die Stadt wird mehrere Wochen brauchen, um die Zweige zu räumen. 
  • Insgesamt haben die Einwohner schon 5 Millionen kg Zweige und Äste in der Mülldeponie abgeladen. 
  • Zusätzlich wurden alle 33 drop-off locations für Kürbisse und Trockenlaub aufgemacht (normalerweise werden diese erst Ende Oktober geöffnet).
Auf Twitter gab es noch einen Scherz über den Wintereinbruch. Hier klicken

Ich war traurig über das hinterlassene Chaos. Aber dieses ist Calgary und hier kann man immer mit Schnee rechnen. Auch im Juli und August. Und genauso wie nach der Sommerflut in 2013 werden die Calgarianer wieder ins normale Leben finden.

Hier heißt es: "Cowboy up!" 
Es ist ein Begriff aus dem Rodeo und bedeutet soviel wie

"Wenn es mal hart wird, jammere nicht, steh wieder auf, klopf den Staub ab und mach weiter!"