Montag, 3. November 2014

Dabei sein ist Alles

Herzklopfen!!!! Nein,nein, nicht die normale Herzfrequenz mit 60 Schlägen pro Minute, sondern die höheren, die man während einer Aufregung hat. Herzklopfen, bei der das Herz bis zum Hals schlägt. 

Am Samstag hatten wir die Ehre, bei einer Autogrammstunde des bekanntesten Stars in ganz Kanada dabei zu sein: Amber Marshall, dem Filmstar aus Heartland, einer Familienserie, die mittlerweile von Millionen von Zuschauern auf der Welt verfolgt wird. Ich hatte diese Serie kurz erwähnt, weil ich im November 2013 bei den Dreharbeiten dabei war. Als Statist konnten mich die Zuschauer in einer Folge im Publikum finden. Hier ist der Beitrag "Rolling...and Action!"

Um 11.30 Uhr früh betraten wir die Halle der "Rustic Ranch Log Furniture" und holten uns die Karten. Damit es kein Chaos gab, wurden die Fans in Zehnerschritten aufgerufen.

Unsere Karten
Harry und ich hatten die Nummer 199 + 200. In regelmäßigem Abstand wurden immer 10 Fans aufgerufen. Als wir die Halle betraten, waren gerade die Nummern 30-40 dran. Oooooojeeeeee, das würde eine laaaange Wartezeit bedeuten.

Wir vertrieben uns die Zeit beim Durchforsten der unterschiedlichen Holzmöbel in Western Style. Überall Dekoartikel und Kleinkrams in der Halle. Es waren auch viele Bilder mit Sprüchen, die ganz toll waren.














Ab und zu gingen wir zur Schlange der wartenden Fans und schauten Amy....ähm Amber Marshall beim Autogramme geben zu. 90% der Fans waren Kinder vom Babyalter bis 15 Jahren. Harry und ich waren unter den wenigen älteren Fans.
Fleißige Amy


Und wieder warten...... Es ging in Richtung 13 Uhr und damit das Ende der Autogrammstunde. Wir dachten, wir würden leer ausgehen. Aber nein, Amber Marshall gab auch nach 14 Uhr immer noch brav Autogramme. Und dann waren wir dran......Herzklopfen!!! und ich war so aufgeregt, das glaubt ihr nicht.

Innerhalb von 10 Sekunden war alles vorbei. Ich ging zuerst an ihren Tisch, sie unterzeichnete ihre Karte und posierte für ein Foto. Harry hatte nur sein Handy griffbereit und hat auch nur damit schnell Fotos mit Amber und mir geschossen. Da die Beleuchtung in der Hallte sehr schlecht war, entstand ein qualitativ sehr schlechtes Foto, das ich stark verkleinert habe, damit etwas Schärfe entsteht.
Och nöööööö....
Meine große Kamera hing an meiner Schulter....WARUM??? Ich hätte diese Harry geben können, damit er Fotos machen kann. Aber in diesem aufregenden Moment hatte mein Gehirn die Logik ausgeschaltet. Komplett!

Dann war Harry dran, und Amber stellte ihm ein paar Fragen, wie z.B. wo er herkommt, wie lange er in Calgary wohnt, ob es ihm gefällt.... coooooool!!!!

Und ich konnte mit meiner Kamera das schönste Foto von Amber Marshall und Harry schießen.


Ich hätte mir auch so ein tolles Foto gewünscht. Ich war auf dem Heimweg richtig, richtig, richtig traurig und dachte mir insgeheim "du benimmst dich wie einer dieser Kinder, die schmollen, wenn sie keine Süßigeiten bekommen haben". Aber es war mein Recht... Da hat man mal eine Chance, und vermasselt sie. Alles nur, weil ich mein Gehirn nicht richtig einschalten konnte. Mist!

Aber gegen Abend war meine Schmollerei verflogen, und ich dachte mir: "Meckern bringt nix. Es wird bald wieder eine solche Chance geben!" Unsere Beute nach 4 Stunden Wartezeit waren persönlich gewidmete  Autogramme. Und wie gesagt: "Dabeisein ist Alles!"