Montag, 27. Januar 2014

Kananaskis Country und Troll Falls

Es ist natürlich schwer, den Lake Louise Beitrag mit noch schöneren Bildern zu toppen. Aber wir haben noch ein paar schöne Bilder im Repertoire.

Samstag fuhren wir ins Kananaskis Country, um wieder "spazieren zu gehen".
Schon bei der Anfahrt sprang uns ein Waldbewohner vor das Auto.
Ich war so erschrocken, dass ich nicht genug Zeit hatte, die Kamera zu zücken. Die Mutter verschwand ganz schnell im Wald. Als wir unseren Weg fortsetzen wollten, überraschte uns das Baby, denn es sprang auch vor unser Auto. Und da hatte ich die Kamera schon an und bereit.

Das Baby Moose (Elch) hatte Angst und wollte zur Mama Moose.
Wir starteten unseren Spaziergang ganz oben im Kananaskis Village und liefen zur berühmten Aussicht vom Rand. Diese Aussicht habe ich schon so oft fotografiert, ihr könnt sie unzählige Male in meinen Beiträgen finden. Sie ist immer wieder schön.


Und dann ein kurzer Spaziergang am Kananaskis Rim Trail. Ein ebener und bequemer Weg führt am Rand entlang. Rundgang 2 km.


Weiter unten im Tal befindet sich der Parkplatz zu den Troll Falls. Diese sind auch auf einer kurzen und relativ ebenen Strecke zu erreichen. Ein Rundweg von etwa 3,2 km.

Die Strecke selber ist nicht besonders attraktiv, man läuft nur durch Wald.

 
Ab und zu hat man einen Ausblick auf die Berge rundherum.


Die Troll Falls sind im Winter zugefroren, und bieten tolle Fotomotive, da man auch ganz nah dran gehen kann.



Tagesetappe: 5,2 km.

Zur Zusammenfassung:
- Donnerstag: Elbow Falls
- Freitag: Lake Louise
- Samstag: Kananaskis Village mit Troll Falls
- Sonntag Morgen konnte ich plötzlich nicht mehr richtig auftreten, weil ich irgendwie beim Wandern durch den unebenen Schnee den linken Fuß leicht verknackst hatte.

Das Ergebnis: Sonntag, Montag, Dienstag Knöchel hochlegen und schonen.

Nach drei Tagen "Nichtstun" war wieder alles in Ordnung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.