Samstag, 20. März 2010

Test vorbei

Es ist Samstag Abend um kurz nach 20 Uhr. Draussen sind immer noch 13 Grad plus. Heute war ein wunderschöner, sonniger Tag von dem ich leider nicht soviel genießen konnte, denn ich habe heute den Test geschrieben.

Er ist einigermassen gut gelaufen. Der Test besteht aus 4 Teilen:

"Listening"
(CD hören und Fragen beantworten und Lückentext ausfüllen)
Dauer ca. 40 Minuten

"Reading"
(3 Texte lesen und Fragen dazu beantworten)
Dauer 60 Minuten

"Writing"
(einen Brief UND einen Aufsatz zu vorgegebenen Themen schreiben)
Dauer 60 Minuten

"Speaking"
(eine Art Interview mit einem Prüfer)
Dauer ca. 14 Minuten

Die ersten drei Teile wurden auf einmal geschrieben. Drei Stunden unter Druck, ohne Pause oder Pinckelpause. Wir mussten ALLE persönlichen Sachen abgeben, Jacken, Taschen, inklusive unsere Uhren (den Grund weiß ich heute noch nicht). Im Prüfungsraum war nur erlaubt: Ein Bleistift, ein Radiergummi, der Pass und eine Flasche Wasser (die durchsichtig sein muss). Eine strenge Angelegenheit.

Die Fragen und Aufgaben des Testes waren ziemlich einfach bis auf den "Speaking" Test. Hier musste ich meine englischen Sprachkenntnisse unter Beweis stellen. Ein Interviewer stellte mir einige Fragen und ich musste wenn möglich in vollen Sätzen antworten. Die ersten Fragen waren auch ziemlich einfach. Aber dann kam der Hammer: Ich musste 2 Minuten ununterbrochen und wenn möglich ohne nachzudenken (also ohne hm, ähm, ähhhm) sprechen. Das Thema: SPORT! Ich war auf Alles vorbereitet nur nicht auf Sport.

Stelle doch einer Frau, die sich nicht für Sport interessiert, nie Fragen über Sport!!!


Die Frage lautete so ähnlich:

"Beschreibe einen aufregenden Sport;
Sag, was für ein Sport es ist,
Sag, ob es ein berühmter Sport ist,
Sag, warum er so aufregend ist"

Nun hat es mich erwischt. Ich hatte 1 Minute zum Vorbereiten der Antowort, dann musste ich die 2 Minuten sprechen.

Hm, Ähm, Ähhhm, was erzähle ich der Dame wohl?


Dann fiel mir doch unser Freizeitsport ein: Badminton. Ich habe dann ein paar Sätze erzählt, und nach ca. 1 Minute sind mir die Ideen ausgegangen.

Was soll's! Diesen Teil des Testes habe ich verkackt.

Dann folgten weitere Fragen, zu denen ich meine Meinung geben sollte. Ich kann mich nicht mehr so an die Fragen erinnern, aber sie beeinhalteten das gefürchtete Thema: SPORT.

Ich war so frustriert, und so stinkig, dass ich viele Fragen nicht mal richtig verstanden hatte. Ich kann mich erinnern, dass ich sogar einen Satz gebildet habe, und mir zufällig ein deutsches Wort dazwischen gekommen ist. Das geschieht mir recht, wenn ich mich so aufrege....

Aber es ist geschafft! Ich denke im Großen und Ganzen wird der Test ganz gut ausfallen.

Ihr fragt euch doch Alle: Was ist nun mit dem Auto?

Nun ja, eine etwas längere Geschichte.

Nachdem ich in Calgary etwa 8 Autohändler abgeklappert hatte, und ein Privatkauf außer Frage war, habe ich mich für den größten Händler entscheiden. Dort muss doch was zu finden sein.

Also war ich am Mittwoch bei "Eastside Dodge", Albertas größte Auswahl an Neu- und Gebrauchtwagen.

Ich hatte mir vorgenommen, maximal einen Betrag von 3.000 Dollar, also umgerechnet 2.100 Euro auszugeben. Mit diesem Budget habe ich dann angefragt. Es gab ein Auto, dass kostete 3.888 Dollar. Ich sagte, ich könnte es mir nicht leisten.

Der freundliche und geduldige Mitarbeiter hieß Rico und seine Abstammung ist Deutsch. Sein zweiter Vorname ist Werner, aber das sollte keiner im Autohaus wissen. ;0)

Rico hielt Rücksprache mit seinem Vorgesetzten und war mit den 3.000 Dollar einverstanden. Aber er kann mir das Auto nur verkaufen "as is", dh. ohne Garantie und ohne Sicherheitsprüfung.

Ich sagte Rico, dass ich das Auto bis spätestens Samstag brauche, da ich am Montag mit der Arbeit anfange. Wie soll ich noch die Sicherheitsprüfung einplanen?

Rico rennt wieder zum Vorgesetzten und er kommt mit guten Neuigkeiten zurück: Der Boss bietet mir auch eine Sicherheitsprüfung an, die im Preis von den 3.000 Dollar enthalten sei.

Den ersten Schritt habe ich geschafft. Die Sicherheitsprüfung fand am gleichen Tag statt und Rico sollte mich am Nachmittag zurückrufen und mir mitteilen, ob das Auto verkehrssicher ist.

Am Nachmittag kam auch der versprochene Rückruf, der mich vom Hocker gehauen hat: Das Auto ist NICHT verkehrssicher und die nötigen Reparaturen kosten insgesamt 1.800 Dollar.

Soviel kann ich mir aber nicht leisten.

Dann kam die wichtige Frage: Wäre ich bereit, noch 500 Dollar zu opfern, und ich bekäme die gesamte Reparatur mit neuen Teilen (unter anderem auch neue Bremsen).

Es war Donnerstag und dieser Händler war der einzige, der mir noch geblieben war. Was sollte ich sagen... ich habe eingewilligt. Aber nur unter der Voraussetzung, dass ich das Auto bis Samstag habe, da ich es am Montag gleich brauche.

Die Teile wurden bestellt und Rico versicherte mir, ich könne das Auto am Samstag abholen.

Gestern, am Freitag, kam der nächste Anruf: Das Auto kann nicht bereitgestellt werden, da die bestellten Autoteile noch nicht geliefert wurden. Oh Mann! Mit was fahre ich dann in die Arbeit?

Hehe, Rico zeigte sein Mitleid und bot mir an, einen Leihwagen für Montag zu nehmen. Am Montag soll dann mein Auto fertig sein.

Heute am Samstag, habe ich das Auto abgeholt. Das Leihauto ist ein Van. (Ein Dodge Caravan). Ich hatte schon die Panik bekommen, denn ich bin noch nie ein Van gefahren.

Rico drückte mir den Schlüssel in die Hand, sagte "Fahr vorsichtig" und ließ mich ohne Einweisung stehen. Der gute Mann war so im Stress.

So, nun musst du losfahren. Hoffentlich blamier ich mich nicht!

Ich setzte mich in das riesige Ding und suchte erst mal den Automatikhebel. Der befindet sich am Lenkrad. Den Hebel auf "D" und es konnte losgehen.

Zum Glück war auf den Straßen nicht soviel Verkehr, so dass ich mich langsam durchschlengeln konnte. Ich bin sicher nach Hause angekommen. Puh!


Und so kam es dazu, dass jetzt vor der Tür ein Leihwagen mit der Werbung des Autohauses steht. Kostenlos versteht sich!

Ich hoffe, dass ich am Montag mein Auto abholen kann. Was für ein Auto es ist, bleibt noch ein Geheimnis!

Es bleibt spannend...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.