Samstag, 13. Oktober 2012

Harry's Truck


Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Bilt. Peter Bilt. 
Genauer gesagt Peterbilt Modell 386, geboren im Jahre 2008. 
Mein Herz schlägt mit 525 PS und zusammen mit meinem Trailer messe ich 23 Meter in Länge. Zusammen vereint können wir 62.000 kg ziehen.  

Damit mich jeder erkennt, trage ich vorne die Nummer 49 und den Namen meines Masters auf der Stirn.
Meine Kommandozentrale.


In meiner Koje wurden einmal am Tag aus dem Kühlschrank die ganzen Leckereien gezaubert.

Leichte Fracht mit leeren Tanks.
Meine Ladungen sind sehr abwechslungsreich und wir ziehen in Kanada durch die Lande.

Meistens bin ich hart am Limit, denn mein Maximalgewicht wird ausgenutzt. 
Mein Master Harry stellt aber sicher, dass wir das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten, denn sonst gibt es eine fette Strafe.
Das ist der Teil einer Pumpe für die Ölfelder.
In diesem Beitrag werde ich im Mittelpunkt der Reise stehen, das heißt ihr werdet mich in vielen Bildern sehen. Ich präsentiere mich von der schönen Seite.

Diese Woche war Schonzeit für mich, denn mein Master Harry hatte seine Frau dabei und die Touren waren nur kurz.Von daheim in Calgary führte uns der Weg in Richtung Norden nach Prince George, dann in Richtung Küste nach Vancouver, wo wir entladen und am gleichen Tag wieder beladen wurden. Insgesamt haben wir nur 2,800 Kilometer gefahren. 

Und hier kommen die Bilder der Tour. 

Den berühmten Mount Robson habe ich schon öfters gesehen.
Da versteckt sich jemand hinter mir. Könnt ihr sie sehen?

Es macht Spaß durch den Norden zu fahren, denn die Farben sind toll.


Diese tolle, seltene rote Farbe haben wir in Alberta leider nicht.
Tolle Farben auf unserer Strecke.

 *************************
In der Nähe von Prince George gibt es einen seltenen Wald, den "Ancient Forest".
Mein Master und seine Frau wollten dort unbedingt hinein, aber mit voller Ladung und wegen meiner Größe, passten wir nicht auf den Parkplatz.

Gut, dass nur 2,5 km den Berg hoch eine Bucht kam, in der wir die schwere Last loswurden. Die  Ladung wurde von mir getrennt und wir fuhren ohne Trailer los.

Ohhhh, solch eine Erholung ohne diese schwere Last. 

Geduldig wartete ich auf einem perfekten wie für mich zugeschnittenen Platz, bis mein Master zurück war. Ich genoß meine Pause. 


Der Ancient Forest ist ein seltener Wald, in dem 1000-2000 Jahre alte Riesenbäume wachsen. Man fühlt sich in eine andere Welt versetzt.




Morgends früh um 5.50 Uhr in Vancouver, der Nebel ist sehr dicht.
Und Vancouver bleibt heute im Nebel verhüllt. Es gab nicht viel zu fotografieren.

Meine Ladung muss diesesmal mit Ketten festgezurrt werden. Sicherheit geht vor. Mein Master kann das gut.Damit ist er immer in Bewegung und bekommt seine tägliche Portion frische Luft.

Heimweg: Toller Blick ins Tal direkt vom Beifahrersitz. 

Der Heimweg durch die Rockies war aber ziemlich nebelig.
Den Berg hoch sind wir wegen der schweren Ladung nur geschlichen. Mehr war nicht drin.
Verschnaufpause am Rogers Pass. Kühler Wind.....Ahhhh, das tut gut, mal meinen erhitzten Motor zu kühlen.

Auf der anderen Seite des Passes bleibt der Himmel wolkenbedeckt.
Es war wieder einmal eine tolle Tour.
Am Sonntag geht es aber gleich wieder los in Richtung Saskatchewan, wo ich richtige Meilen machen kann.Geraaaaade Strecken ohne Strapatzen.

Das Motto meines Masters: Time is Money.....oder besser gesagt "Miles are Money!"

Bis bald wieder auf einer anderen Tour.

Kommentare:

  1. Hi Ihr beiden ;-),

    nochmal danke auch hier, war ein sehr nettes Treffen! Der Nebel blieb ja bis Donnerstag Abend und seit Freitag Morgen haben wir nun ununterbrochen Regen *seufz*, bleibt wohl zumindest auch erstmal bis Dienstag. ich würde sagen, die Regenzeit (Herbst/Winter) hat begonnen.

    Liebe Grüße auch von meinem neidischen Sohn *g* und meinem Mann, der stolz war, dass ich die Strecke bis Annacis Island alleine gefahren bin ;-). Allerdings verging ihm das Lachen, als ich meinte, dass ich nun ja auch alleine zu den Outlets dort finde. *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You're welcome. :D
      Es war leider zu kurz und schade, dass dein Sohn nicht dabei war. Er wäre bestimmt gerne im Truck rumgekrabbelt. Harry hätte absolut nichts dagegen gehabt.

      Beim nächsten mal klappt es bestimmt...Auf jeden Fall schöne Grüße zurück.

      Outlets? Wo? Hab ich da was verpasst? Da wäre meine Kaufsucht wieder zum Vorschein gekommen, hätte ich gewußt, dass in der Nähe was ist.

      Löschen
  2. Bin wieder da :-) ... eine kleine Internetpause .:-) . War ja eine richtig schoene Tour . Ja , diese Zeit ist die Beste vom ganzen Jahr ... kein Schnee , keine Lawinen und fast keine Touri's :-) .
    Weiterhin Gute Fahrt .
    Gruessle Holger

    AntwortenLöschen
  3. Toller Bericht. Hab ihn gerade fuer Mike uebersetzt. Er hat mir dann gleich die Feinheiten erklaert hehehehe

    Bis Bald
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Was er halt so ueber Trucks lernt bei der Arbeit. ;-)

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.