Freitag, 19. Februar 2010

Wieder in die Schule

Ich denke ich habe heute die richtige Entscheidung getroffen: Ich gehe wieder für 3-5 Wochen in die Schule. Die Entscheidung fiel mir nicht schwer. Es ist wieder Global Village.

Grund 1:

Mein Vorstellungsgespräch bei er Vermietfirma ist meiner Meinung nach positiv ausgegangen. Fraserway hat mir angeboten, nach Ostern anzufangen. Das wäre dann Anfang April. Ich muss morgen noch dahin und ich denke wir werden auch den Vertrag fertig machen.

Aber was mache ich denn bis Anfang April?

Für ein paar Wochen noch einen Job anzufangen, brächte wieder Geld in die strapazierte Kasse. Aber es lohnt sich nicht und ist nicht fair gegenüber Mitbewerbern, wenn ich mich anstellen lasse und nach einem Monat sage: So, ich gehe jetzt!

Ich müsste sowieso nur Jobs im McDonalds oder ein Fast Food-Restaurant annhemen. Das ist nichts für mich.

Grund 2:

Als ich heute früh die Tür zur Schule öffnete war ich sehr aufgeregt. Denn heute bekomme ich nach fast zwei Wochen Calgary und fast zwei Wochen Einsamkeit endlich wieder viele bekannte Gesichter zu sehen.

Als erstes lief mir Tanja, die Direktorin, über den Weg. Sie erkannte mich sofort. Und schon waren wir in ein Gespräch verwickelt. Sie sagte noch so nebenbei: "Gerade gestern haben wir von dir gesprochen. "

Ich dachte nur: Hm? Und sagte dann: "Na hoffentlich nur gute Dinge."

Als nächstes besuchte ich Cindy und Louise, die beiden Büro-Damen, die für die Anmeldungen zuständig sind. Louise sagte gleich: "Oh ja ich erinnere mich...Harald und....und....und...Ute." Nach sovielen Monaten (fast ein Jahr) und bestimmt mehreren tausend Schülern wird mein Gesicht gleich erkannt. Süss, was? Und alle sind so freundlich und haben mich gleich umarmt.

Es war 12.15 Uhr als ich an die Wanduhr an der Rezeption der Schule blickte.

Um 12.20 Uhr ist am Freitag Schulschluß und ich mache mich auf den Weg zu meinem Lieblingslehrer David. Er war die ganzen 3 Monate im letzten Sommer mein Lehrer. Und ich muss ihn heute noch sprechen, bevor alle anderen Damen etwas verraten.

Na, der wird staunen!

Ich gehe zur Tür, reiße sie förmlich auf und sage auf Englisch: "Zeit nach Hause zu gehen!"

Alle starren mich an. Es dauerte nur Millisekunden und David erkannte mich auch sofort. Und dann sagte er zu seiner Klasse: "Das ist Ute, von der ich euch letzte Woche erzählt habe."

Äh? Geht's noch? Seit wann bin ich die Sensation der Schule? Ich war 10 Monate abwesend und ich war ein ganz normaler Schüler ohne besonders Aufsehen erregt zu haben.

Na das kann heiter werden.

Am Montag um 8.45 Uhr fange ich die Schule an. Ich freue mich und bereue meine Entscheidung nicht. Vor allem auch, weil die Schule jeden Tag Aktivitäten anbietet. So komme ich wieder mal unter Leute.

Ach so, ich habe mich für den IELTS Test entschieden. Das ist der einzige Test, den die Regierung von Kanada als Nachweis der Englisch-Kenntnisse annerkennt, wenn man auswandern will.

Also hat die Sache auch was Positives.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.