Donnerstag, 22. März 2012

Diese Dreckspatzen!

Heute Früh, der Blick aus dem Fenster. Ein Grund, mal wieder an unserem Tagebuch zu schreiben. 

 

Dieses mal ein etwas längerer Bericht auch mit weniger erfreulichen Bildern. 

 

Zwei Tage vor dem Umzug erfuhr ich von unserem zukünftigen Vermieter, dass ein „Einzugstermin“ mit der Hausverwaltung vereinbart werden muss. Die „Einzugsgebühr“ beträgt 150 Dollar (115 Euro) und muss vor Ort bezahlt werden. So einfach kann man nicht einziehen. Wenn man erwischt wird, gibt es 500 Dollar Strafe. Und da das gesamte Haus videoüberwacht ist, wollen wir es auch nicht riskieren. 
 
Tja, Samstag Abend hungrig und total geschafft erreichen wir unser Ziel. Den Mietvertrag können wir in der Wohnung abfertigen und wir erhalten auch die Schlüssel. Aber leider können wir noch nicht unser Zeug und vor allem unser Bett hoch tragen. Der Einzugstermin ist erst am Sonntag früh um 9. 
 
Die Nacht haben wir dann bei Bekannten verbringen können.



Sonntag früh um 9 Uhr: 

Die Hausverwaltung kleidet den Aufzug mit Decken ein und bevor wir die Möbel bewegen, werden in unserem Stockwerk die Wände auf Schäden überprüft und jeder Kratzer und jede Delle wird festgehalten. 
 
Dann endlich mit zwei Bekannten haben wir den PKW und den Pick-Up Truck entladen. Nach dem Einzug werden nochmal die Wände auf eventuell entstandene Schäden überprüft. Was sein muss, muss sein. 
 
Unser Apartment hat ein Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer und zwei Bäder. Also ist für Gäste schon vorgesorgt. Ihr könnt uns alle besuchen kommen. 
 
Die Wohnung befindet sich in einem dreiteiligen Gebäudekomplex, und die Namen enden auf -burg: Ravensburg, Lindenburg, Salzburg.

Wir wohnen im Salzburg.
Echtes Ziegeldach


 

Auf Bilder von der Wohnung werdet ihr euch noch gedulden müssen, bis wir alle Wände gestrichen und die nötigen Möbel gekauft haben. Das kann noch so 6 Wochen dauern.
Ich kann leider nicht alles alleine machen, da Harry gleich am Sonntag wieder zur Arbeit losgefahren ist. So bleibt das Putzen und Einräumen mir überlassen.



Am Montag hab ich das Haus ohne Straßenkarte oder Stadtplan verlassen. Ich wollte mein Ziel alleine und ohne Hilfe finden. So ungefähr wusste ich wo es ist: IKEA 

Habe aber die falsche Stadtautobahn erwischt und *schwupps die wupps* habe ich mich verfahren. Ich landete im Glenmore Park. War noch nie dort. Na wenn ich schon mal da bin, kann ich mich ja umschauen. Die Aussicht ist gar nicht so übel. 
Der Fluß endet im Stausee

Blauer Himmel und Schäffchenwolken. Der 4 km lange Stausee ist noch zugefroren.
 
Nach nur ein paar Minuten Verweilzeit ab ins Auto auf die Suche nach der IKEA.Irgendwo muss sie doch sein....
 
Gefunden! 
Insgesamt hatte ich 90 gefahrene km auf dem Tacho anstatt 30 = 60 km Umweg *grins*
 
Da mir Ivonne in ihrem Blog Appetit auf „Schwedische Hackbällchen“ gemacht hatte, habe ich mir natürlich auch welche gegönnt. 

Für die nächsten paar Stunden bin ich erstmal gesättigt.
 



So, und seit der Heimkehr bin ich nur noch am Putzen. Der Walmart gegenüber von uns hat ja gottseidank alles was man braucht. 

He, was sehe ich da auf dem Parkplatz! Ein Deutscher? 


Ja, in Alberta und ein paar anderen Provinzen muss man nur hinten das registrierte Nummernschild tragen. Vorne kann man sich dran machen, was man will. In diesem Fall ein deutsches Kennzeichen als Erinnerung.

Hehe, falls du dein Auto erkennst, melde dich mal.

 

Die Chemikalien in den Putzmitteln vernebeln mir schon mein Hirn. Meistens benutze ich Desinfizierer, denn das was die Vormieter hinterlassen haben, ist nicht mehr normal. Oder doch?

In den Schränken finde ich noch Zwiebeln, Kartoffeln, und ein Sack Reis. Alles landet im Müll.

In der Mikrowelle hängen noch die Essensreste an der Tür, im Kühlschrank hat sich wohl ein Haustier enthaart, und die Waschmaschine hat seit 2 Jahren keinen Putzlappen gesehen. Die mieft ganz nach Schimmel. Überall muss ich schweres Geschütz auffahren. 
 
Bin ich pingelig? Urteilt selbst. Achtung Ekel-Alarm! 


Kartoffeln wachsen schon aus.

Der Kalk hat sich schon ins Metall gefressen, also läuft das Wasser oben raus. Einen neuen Wasserhahn kaufen wir aus eigener Tasche, weil es dem Vermieter egal ist. Der Vermieter kann sicher sein, dass wir bei Auszug den alten Wasserhahn wieder einbauen.

Wer weiß wie lange das schon so klebt.

Wie kann man nur so leben?



Trockner mit Sieb wurde auch so hinterlassen.
Ute, sowas zeigt man doch nicht im Internet! Warum nicht? Sollen doch alle sehen, wie manche Kanadier hausen. In dieser Wohnung hat ein Pärchen mit Baby gewohnt. Sie 20, er 22. Also noch jung und verantwortungslos. 

Aber keine Angst, das schaut jetzt Alles blitzeblank aus.
 
Ich will mich ja nicht beschweren, aber manche Kanadier sind echte Dreckspatzen. 
 
Ende.


Kommentare:

  1. Glückwunsch zum Einzug und natürlich zur erfolgreichen Putzaktion. Wir haben des öfteren so etwas vor gefunden als wir auf Haussuche waren. Unverständlich für uns. Nun habt ihr es bestimmt schön und ich freue mich schon auf die Bilder. LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra, noch bin ich nicht fertig. Zum Glück kommt Harry am Wochenende überraschend heim, also können wir zusammen schon nach Möbeln schauen. Und evtl. schon streichen...Es gibt noch viel zu tun.

      Löschen
  2. Also, die Einzugsgebühr ist ja der Oberhammer! Na ja, immer mal wieder was neues ;-)
    Die Vorbesitzer unseres Hauses waren Brsilianer - es war alles sauber! Der Makler meinte noch, dass das sehr ungewöhnlich war.
    Viel Spaß beim Einleben!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war auch schockiert über die Einzugsgebühr. Ich frage mich, welche Kosten damit abgedeckt werden. Schäden haben wir keine hinterlassen.

      Löschen
  3. Hallo Ute!

    Ui, eine Einzugsgebühr....kann man die denn mit einer Kaution oder eher einer Makler-Provision vergleichen oder so ähnlich?

    Und: iiiieeeeeh! Bäh! Auch ich bin kein Putz-Fan, aber sowas zu hinterlassen geht ja mal gar nicht. Da kann man sich doch gar nicht wohlfühlen in so einem "Saustall".
    Ganz schön viel Arbeit für dich.

    Komisch, dass die Hausverwaltung so viel Wert auf die Flur-Wände legt, aber sich um das innere der Wohnung nicht kümmert... Aber bald hast du es ja überstanden =)

    Liebe (unbekannte) Grüße aus Duisburg ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke(unbekannt), :)

      Die Einzugsgebühr mußten wir an die Hausverwaltung zahlen. Die Hausverwaltung ist für das Gebäude zuständig, z.B. das Schneeräumen.

      Das hat mit dem inneren der Wohnung nichts zu tun. Dafür ist allein der Vermieter zuständig, der dieses Apartment gekauft hat.

      Auch eine Kaution ist es nicht, da wir das Geld nicht wiedersehen.

      Na ja es mußte sein, davor konnten wir uns nicht drücken.

      Löschen
  4. Hallo Ute,

    Interessanter Beitrag! Wohnungen in Kanada sind schon so eine Sache, vor allem Vancouver ist voller 70er Jahre Bauten. Furchtbar! Wände aus Pappe und Fenster, die so gut wie gar nicht isoliert sind, dazu Teppichboden und sauber ist das ganze natürlich auch nicht wirklich... Aber am meisten fehlt mir die deutsche Waschmaschine, die die Wäsche wirklich sauber macht.

    Nunja, trotzdem Glückwunsch zum Einzug. Ihr werdet es euch sicher gemütlich machen, wenn erstmal alles auf Vordermann gebracht ist :)

    LG aus Vancouver
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich habe befürchtet, der Beitrag ist zu lang. Danke Dani.

      Ich habe bei der Wohnungssuche darauf geachtet, dass es ein neuerer Jahrgang ist. Ich glaube unsere Wohnung ist aus 2008.

      Ich bin so froh über die Frontload-Waschmaschine. Nie mehr Münzen einwerfen und nie mehr Toploader. Ich habe noch nicht damit gewaschen, aber bei der Desinfektion mit der heißesten Stufe hat der Waschgang auch nur 30 Minuten gedauert.

      Löschen
  5. Hi Ute,

    Danke für den langen Bericht. Nee ist nicht zu lang. Kann Dich sehr verstehen.

    Ich ziehe ja grad auch um. Meine bessere hälfte Kanadier nimmt das alles nicht so ernst wie ich.
    Vorfällen letztes Jahr als wir eingezogen sind war die Wohnung auch nicht die sauberste und light bulbs

    AntwortenLöschen
  6. Oh man das iPad hat mal wieder geschickt ohne das ich fertig war. Sorry für die Double postings.
    Auf jeden Fall waren die Glühbirnen teilweise ausgebrannt, Schimmel entlang der Badewanne usw. Damals hat das die Vermieterin wenig gejuckt und jetzt wo wir ausziehen plötzlich ist sie ganz aggressiv! Wollte das wir das Apartment professionell reinigen lassen damit es den standart eines Luxus Hotel entspricht. Hat uns eine lange liste gegeben was alles gemacht werden soll in einem aggressiven Ton. Gut ich Putze selber ich hatte auch ohne ihre Nachricht alles mit bestem gewissen geputzt. Und jetzt seit 1 Woche meldet sie sich nicht wegen der wohnungsuebergabe. Ich könnte noch weiter schreiben bla bla bla. Ach ja die Amaturen im Bad und Küche sehen hier genauso wie bei euch aus total verkalkt. Jetzt im Personalhaus ist es fast noch schlimmer. Aber was soll's Hauptsache billig wohnen.

    LG nach Calgary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch! Das hört sich nicht gut an. Habt ihr bei Einzug damals kein Protokoll erfasst?

      Das sieht danach aus, als wenn die die Kaution behalten will.

      Unser Vermieter ist ein Anwalt in Real Estate, und ich hoffe bei unserem Auszug meckert er nicht.

      Löschen
  7. *lol* Du hast meinen Trockner fotgrafiert, oder? Unser Teil ist hier auch so versifft. Leider hab ich das vor dem ersten benutzen nicht gesehen und mir 6 nagelneue Handtücher versaut. Alles voller Flusen. Die gehen nur noch zum Autoputzen *heul*. Und auch die Küchenschränke sind hier eklig von innen. Total dreckig (geht auch nicht ab), fettig etc. Hab jetzt alles mit Zeitung ausgelegt. Aber wenigstens kommen am Dienstag unsere neue Waschmaschine + Trockner vom Vermieter spendiert.

    Freut mich, dass Du bei IKEA an mich gedacht hast *lach*.

    LG und dass bald alles so ist, dass Ihr Euch wohlfühlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Zustand der Küchenschränke habe ich euch ersparrt. Da habe ich natürlich jedes einzelne Regal reinigen müßen. Die sind auch fertig und das Geschirr schon eingeräumt.

      Wir waren einfach zu verwöhnt, weil wir vor einem Jahr in eine brandneue Wohnung eingezogen waren. Das einzige was geputzt werden mußte, war der Holzstaub vom Anboren der Küchenschränke. :)

      Aber na ja, man soll sich nicht beschweren. Die Wohnung selber sieht gar nicht so schlecht aus. Ich mag das 4 Meter lange Schlafzimmer. Wir werden es uns schon kuschlig machen. Dann kommen die Bilder....

      Löschen
  8. achso, Protokoll wurde hier nicht gemacht beim Einzug. Aber ich hab alles fotografiert.

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum Einzug!
    Das waren ja richtige Dreckspatzen - ekelig! So könnte ich auch nicht leben!
    Wir haben mal Bekannten beim Umzug geholfen und sind an jedem Schrank festgeklebt unterm Bett vom Sohn kamen verschimmelte Brote und ähnliches zum Vorschein.... bähh, so stelle ich mir dein Gefühl beim Putzen vor!
    Aber es ist schon interessant, auf der einen Seite legt man den Aufzug mit Decken aus, kontrolliert auf Schäden, aber in den Wohnungen darf gehaust werden.
    Bin mal gespannt was uns erwartet....

    Grüßa an die Putzfront, LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Monika. Du glaubst nicht, was ich bei meinem Putzen auch alles so gefunden habe. Auch wenn es noch verpackt war, ist alles im Müll gelandet. Wer weiß wie alt das alles war.

      Ja genau, der Gang sieht luxuriös aus. Das eine Bild, wo man im Hintergrund den Aufzug sehen kann. Die Hausverwaltung legt großen Wert auf Ordnung und Reinlichkeit.

      Löschen
  10. Ich habe auch erst gestaunt, daß so ein großer Aufwand wegen eventuellen Schäden im Flur gemacht wird und dann in der Wohnung ein ganz anderes Bild... Aber du erklärst es ja weiter oben.

    Die jungen Leute haben die Wohnung ja ganz schön verdreckt, doch die gute deutsche Hausfrau kennt da kein Pardon, lach! Du könntest doch schon Fotos von der leeren Wohnung machen. Wir sind doch neugierig *__*.

    Von Außen sieht das Haus toll aus und der Flur auch und direkt in der Nähe von einem Walmart, das ist doch super!

    LG aus North Carolina
    Hedda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es. Die Hausverwaltung mischt sich nicht in die Eigentumswohnungen ein.

      Ja, das hab' ich mir schon gedacht, dass ihr neugierig auf Bilder seid, hihihi.
      Ich werde sehen, was sich machen lässt. In ein paar Tagen vielleicht.

      Nähe zu Walmart Supercenter, Sobeys, 7 Minuten Fahrt zum Canadian Superstore, 9 Minuten Fahrt zum Co-Op. Alles Supermärkte wo man sein Geld loswerden kann. Was will man mehr!

      Löschen
  11. Die Anlage ist sehr schoen von aussen. Als ich die Fotos gesehen hab, ist mir gerade mein Mittagessen vergangen LOL ;-). Also ich bin da echt super pingelig und das haette mir den Rest gegeben.;-) Also so was hab ich hier zum Glueck noch nicht erlebt. Bis jetzt haben wir in jedem Apartmentkomplex wo wir gelebt haben eine Liste bekommen, wie man das Apartment zu verlassen hat. Danach wird mit Dir durch die Wohnung gegangen. Wenn Du das nicht sauber hinterlassen hast, werden Dir Gebuehren fuer eine Putzfrau abgezogen und danach wird die Putzfrau rein geschickt. Es war einmal das ein Apartment ausversehen vergessen wurde zu reinigen. Da haben wir uns beschwert und die haben es dann aber sofort sauber gemacht. Wir konnten Kaffee trinken gehen und als wir wieder da waren, war alles erledigt.

    Ich muss Dir unbedingt noch was erzaehlen bezueglich des deutschen Nummernschildes am Auto. Wir hatten ein Auto auf unseren Parkplatz stehen. Ein Auto mit deutschem Nummernschild vorne dran. Somit haben wir ihm eine Notiz auf Englisch und Deutsch geschrieben. Am naechsten Tag habe ich ihn getroffen und ich habe ihn gefragt ober aus Deutschland kommt und er meinte nein. Er spricht auch kein deutsch. Sein Vater ist Oesterreicher und er hat sich einfach das deutsche Nummernschild besorgt und vorne dran gemacht. *lach* Witzig oder?

    Auf jedenfall nun viel Freude im neuen, blitzeblank geputzten Apartment! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wohnung sieht auch von innen schön aus. Wenn alles geputzt ist.

      Das mit dem Reinigen ist wohl hier in die Hose gegangen. Ich hatte verlangt, dass der Teppichboden gereinigt wird bevor wir einziehen. Dem haben wir auch geglaubt, als der Vermieter uns das bestätigte.

      Heute nach dem Saugen haben wir ein halbes Kilo "Mist" aufgesaugt, also alles was an Rückständen so da geblieben ist.... ihr wißt schon was so alles im Teppichboden kreucht und fleucht. Der Staubsauger war nur nach dem Wohnzimmer und Esszimmer schon fällig zum leeren. Sowas hab ich wirklich nicht erlebt.

      Bei unserer vorherigen Wohnung mußten wir den Teppich professionell reinigen lassen und die Quittung bei Wohnungsübergabe abgeben. DAS nenne ich Sauberkeit.

      Löschen
    2. Das mit dem Nummernschild ist uns auch so ähnlich auf einem Campingplatz ergangen. Unsere Campingnachbarn waren in einem VW Bus unterwegs und sie hatten vorne ein deutsches Kennzeichen.

      Als wir sie darauf ansprachen, sagten sie nur, sie wären Kanadier. Sie haben vor etlichen Jahren den Bus gekauft und da war das Nummernschild schon dran.

      Löschen
  12. LOL, ja das glaub ich Dir das Euer Apartment auch von innen schoen ist, war auch nicht so gemeint, als wenn es nur von aussen so waere ;-). Diese Apartmentkomplexe sind meistens auch von innen super schoen gemacht/geschnitten. Ja das ging uns genauso, obwohl es professionell gereinigt wurde, haben wir danach noch so einiges im Staubsauger drinnen gehabt.

    Ist ja witzig das Ihr das auch erlebt habt mit dem Nummernschild. lol ;-)

    Hoffe Ihr lebt Euch gut ein. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bella, das mit dem Interieur habe ich auch nicht so aufgefasst. :)

      Löschen
    2. :-) das freut mich, wollte nur sicher gehen :-) LG

      Löschen