Donnerstag, 2. Januar 2014

Weihnachtswoche in Vancouver (Teil 2)

Hui, hui, hui, ich hinke mit meinen Beiträgen hinterher. Deshalb wird dieser Beitrag kurz ausfallen.

Zu allererst wünschen wir beide ein Frohes Neues Jahr 2014.

Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel…

Im vorigen Beitrag haben wir über unseren ersten Teil in Vancouver berichtet. Wir hatten einen schönen Heilig Abend. 

Am 1. Weihnachtstag passierte nichts Aufregendes. Wir haben uns nur etwas entspannt. Oh doch, es gab was Aufregendes: Ich war so aufgeregt, ob, und wie mein Pizzarezept bei Yvonne + Familie ankommt. 


Die Pizza war sooo lecker geworden, die war innerhalb von 10 Minuten verschlungen.
Am gleichen Abend machten wir noch eine Rundfahrt in den Gassen von Surrey, auf der Suche nach schönen beschmückten Häusern. 


 

Am 2. Weihnachtstag ist in Kanada "Boxing Day". Ein Tag, an dem die Läden mit drastischen Rabatten bis zu 80% locken. Bequeme Kleidung macht es leichter beim Ein- und Ausziehen beim Anprobieren. Gewappnet mit Coupons ging es auf die Jagd nach Schnäppchen. 


Aber zuerst ging es zum Frühstück ins IHOP Restaurant. Das wollten wir ausprobieren, da wir keinen IHOP bei uns haben.
Während wir auf das Essen warten, vertreibe ich mir die Zeit mit Basteln nach Anleitung.
 
Diese Stärkung brauchten wir für den bevorstehenden Tag 
Beim Shopping konnte ich mich zurückhalten, und wir haben nicht soviel ausgegeben.

Fußgängerüberweg in einer Outlet-Mall, damit auch die Frauen mit ihren vollen Einkaufstaschen sicher die Straße überqueren. 

Ich liebe Obst, aber fertig geschnittenes Obst ist hier in Kanada so teuer. Könnt ihr mir glauben, dass ich für diese Schalle in einem Shoppingcenter $10 bezahlt habe? Das sind umgerechnet 7.50 Euro. Da überlegt sich der Kanadier lieber einen Burger zu essen, der "nur" die Hälfte kostet.

Am Abend waren wir noch bei einer Bekannten zum Essen eingeladen. Nach dem Essen ging es in die "Trinity Street", eine Straße voller beschmückter Häuser, die in einem Wettbewerb teilnehmen. Wer das schönste Haus beschmückt hat, gewinnt.



Lichterketten im Baum erzeugen Weihnachtsgefühle



Dieser "Schmücker" hat auch einen Gruß auf Rumänisch gesendet. (Frohe Feiertage)

Grüße vom Grinch
Zum Abschluss des Abends ging es noch nach Nord Vancouver zum "Chalet Place". Dieses Haus ist das größte geschmückte Haus und es leuchten ungefähr 100,000 Birnen zum guten Zweck. Das gespendete Geld von den vorbeifahrenden Neugierigen wird an einen guten Zweck weiter gespendet. Auch wir haben eine kleine Spende hinterlassen.




Weitere Bilder findet ihr auch hier: Chalet Place

Und schon war unser Kurzurlaub zu Ende. Am Freitag morgen starteten wir unseren Heimweg. Wir wollten die 950km an einem Tag schaffen.

Aber in den Bergen war Winter.



Es fing an zu schneien und bald standen wir in einer Sperre. Damit ist in den Bergen immer zu rechnen. Und die Straße war richtig glatt. Ich habe beim Stehen mal die Tür aufgemacht und die Straße fotografiert.

Das weiße ist die Straßenmarkierung und der Rest ist EIS.
Die Sperre dauerte Gottseidank nicht sehr lange und wir konnten langsam und in Kolonne weiterfahren. Der Gegenverkehr stand noch an der Sperre.


Da es dunkel wurde, war das auch das letzte Foto vom Tag.
Wir haben es sicher nach Hause geschafft. Wir waren insgesamt 14 Stunden unterwegs, mit nur 3 Pinkelpausen während dem Tanken.....

Die restlichen Tage haben wir uns nur entspannt.
Bis zu Silvester, wo ich mich wieder verausgabt habe. Aber das ist Stoff für einen anderen Beitrag.

1 Kommentar:

  1. hach, die Winterfotos sehen ja toll aus, aber ich kann mir Eure Nerven ja auch der Rückfahrt vorstellen. Schön, dass Ihr es dennoch an dem Tag und vor allem unbeschadet geschafft habt. Nochmals danke für Euren Besuch sowie der Einladung zu IHOP und jederzeit gerne wieder!

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar.
Your comment will be visible after review.